4 Dinge, ohne die ich nicht lesen kann

Posted on November 8, 2018

4 Dinge, die ich zum lesen brauche

Dass ich gerne lese, brauche ich nicht extra zu erwähnen, schließlich drehen sich über die Hälfte meiner Beiträge um Bücher. Regelmäßig teile ich darin meine Gedanken zu dem von mir gelesenen Lesestoff mit euch, gestehe meine Enttäuschungen, schwärme wie ein verliebtes Mädchen mit rosaroter Brille, erzähle euch von meinem gebrochenen Herzen oder den Abenteuern, die ich erlebt habe.

Ich erzähle euch also immer fleißig davon, was Bücher und ihre Geschichten so alles mit mir anstellen, aber nie, was ich zum lese eigentlich brauche. Dabei ist das ziemlich wichtig, denn ohne diese Dinge funktioniert das Lesen für mich einfach nicht so richtig. Aber das ändern wir nun. In diesem Beitrag lasse ich die Hosen runter und verrate euch, was für mich so überaus wichtig ist, dass ich ohne gar nicht so richtig entspannt und vertieft lesen könnte. Bereit?

Ruhe
Ich staune immer gewaltig und bin auch stets ein bisschen neidisch, wann immer ich von anderen Leseratten höre, dass sie während ihrer Zugfahrten, an Haltestellen, in Kaffees, als Beifahrer oder auch auf dem Sofa während der Herzmensch daneben sitzt und Videospiele spielt oder einen Film schaut fleißig weiter in ihren Büchern lesen. Ich kann das nicht. Ich brauche wirklich Ruhe um mich herum und damit meine ich nicht nur die Geräuschkulisse, sondern auch Bewegungen in meinem Umfeld, die ich selbst dann im Augenwinkel wahrnehme, wenn ich in meine Geschichte vertieft bin. Und dann kann ich einfach nicht anders, als von meinem Buch aufzuschauen und nachzusehen, was mich da ablenkt. Daran ist wohl die neugierige Nase in mir schuld.

Tee oder Kakao
Um so richtig zur Ruhe zu kommen und entspannen zu können, brauche ich unbedingt etwas leckeres zu trinken und so lange wir uns nicht gerade im Hochsommer befinden, fällt meine Wahl immer auf Tee oder warmen Kakao. Meine Favoriten sind da Apfeltee, Grüner Tee mit Vanillie und heiße Schokolade mit einer Prise Zimt. Köstlich.

Knabbereien
Kein köstliches Getränk ohne die passende köstliche Nascherei. Klein muss sie sein, damit ich nur eine Hand brauche, um meinen Gaumen zu verwöhnen. Ihr könnt euch das also in etwa so vorstellen: Maike liegsitzt auf dem Sofa, die Beine sind angezogen, damit das Buch darauf in den perfekten Lesewinkel gebracht werden kann und während Maike da so schön gemütlich lümmelt und halb vertieft vor sich hin liest, greift sie mit der freien Hand immer wieder zum Teller oder dem Schüsselchen. Das funktioniert wie von selbst. Am liebsten habe ich hier ja kleine Gummitierchen, Toffiffees (die werden irgendwann noch mein Untergang sein, ich sags euch!), Nüsse oder köstliche kleine Küchlein. Yum!

Mein Smartphone
Ja, ich brauche zum lesen tatsächlich mein Smartphone neben mir. Nicht, um irgendwelche Wörter nachzuschlagen, sondern, weil ich zwischendurch immer Fangirlen muss und dafür ist WhatsApp mein allerbester Freund. Dort befinden sich in meiner Freundesliste so einige Mädels, mit denen ich meine ganz frischen, ungefilterten Gedanken teile und die so sehr regelmäßig in den Genuss meiner begeisterten Quietschereien oder aber meiner grummeligen Empörung kommen. Manch einer mag sogar behaupten, dass ich dabei Ohren abkaue!


Und das waren sie auch schon, meine 4 Dinge, ohne die ich nicht lesen kann. Jetzt seid ihr dran: was braucht ihr zum lesen?

Noch keine Gedanken

Lass mir deine Gedanken da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.