Follow:

Drüber nachgedacht | Lesechallenges

So ein Jahreswechsel hat irgendwie immer etwas Magisches, findet ihr nicht? Sorgen, die einem den Alltag vermiest haben, Frustration darüber, dass die Lieblingsjeans ganz gemein kneift oder auch Menschen, die den Frieden im Alltag gewaltig stören – der Jahreswechsel kann es richten. Wie kein anderer Zeitpunkt bietet er den Anstoß dafür, etwas zu ändern und Störfaktoren auszumerzen. Wir sagen lästigen Kilos den Kampf an, wollen Nichtraucher werden, öfter Nein sagen, Menschen, die uns nicht gut tun, aus unserem Leben verbannen, mehr Zeit mit unseren Liebsten verbringen und der 1.1. eines jeden Jahres bietet sich für das große Aufräumen im Leben als Stichtag bestens an.

Drüber nachgedacht

Auch die Büchernarren setzen sich Jahr für Jahr wieder Ziele, wenngleich diese weniger mit überschüssigen Kilos in der Hüftgegend als mit ihren Buchregalbewohnern zu tun haben. Es wird sich vorgenommen den SUB (Stapel ungelesener Bücher) klein zu lesen, so viele Bücher wie möglich aus einem bestimmten Verlag zu lesen, fremdsprachige Bücher zu lesen, Bücher zu lesen, die zu bestimmten Themen passen und und und. Lesechallenges gibt es so reichlich, dass selbst die wählerischsten Leser darunter die passende für sich finden können.

Ich selbst habe ja zugegebenermaßen so meine Probleme mit Zielen. Ganz egal, ob ich abnehmen oder mehr Sport treiben möchte, ob ich mir vornehme, öfters Nein zu sagen oder gewissen Menschen den Rücken kehren möchte – sobald es ein Ziel wird, kann ich es vergessen. Das ist, als wären Ziele und Vorsätze ein böser Virus, der meine Wunschfestplatte zuerst mit Versagen überschreibt und dann komplett lahmlegt. So ist es schon immer gewesen. Ich will stets genau das, was gerade einfach nicht drin ist, was mir dann auch recht fix ein schlechtes Gewissen beschwert und Bumm – Adieu Durchhaltevermögen. Und genauso geht es mir mit Lesechallenges. Die Bücher können noch so toll sein, sobald ich sie lesen muss, verlieren sie nicht nur jeglichen Reiz, ich finde sie sogar richtig doof.

Doch ganz egal wie oft ich es versucht habe und gescheitert bin: pünktlich zum Jahreswechsel bin ich wieder voller Tatendrang und Motivation und felsenfest davon überzeugt, dass es dieses Mal ganz anders werden wird als sonst. So ist es also nicht weiter verwunderlich, dass ich mich durch unzählige Seiten geklickt, Regeln studiert und im Stillen bereits ein für mich schier unerreichbares Lesejahr geplant habe. Aber das war auch kein Wunder, denn auch in diesem Jahr gibt es natürlich wieder reihenweise vielversprechende Challenges und es fällt schwer, sich für eine zu entscheiden (Noch so ein Problem von mir: Entscheidungen treffen). Jede für sich klingt spannend und ich war tatsächlich versucht, mich nicht nur an einer zu versuchen, sondern gleich bei zwei mitzumischen – ohje. Zum Glück habe ich diese fixe Idee am nächsten Morgen ganz schnell wieder verworfen, anderenfalls wäre mein Versagen schon vorprogrammiert gewesen, bevor es überhaupt losgegangen wäre und das wäre doch äußerst unschön. Aber es waren ja zwei Lesechallenges, die meine Aufmerksamkeit erregt hatten und so komme ich doch noch dazu, mir ein Leseziel für das Jahr 2017 zu setzen. Eins, dessen Zwangsjacke nicht zu eng geschnürt ist und mir ein großes Maß an Freiheit gewährt. Wenn das mal nicht wie geschaffen für mich ist. Genaueres verrate ich euch in einem gesonderten Beitrag, aber so viel sei schon mal verraten: meine beiden Drüber nachgedacht Kolleginnen Tati und Elli haben da was ausgeheckt! Ihr dürft also gespannt sein.


Das waren euch noch nicht genug Gedanken über Lesechallenges? Dann geht es hier weiter für euch:
Elli Franzi | Tati | Nelly | Ramona | Jess | Lotta

Teile den Beitrag auf
zum vorherigen Beitrag zum nächsten Beitrag

26 Gedanken

  • Antworte Drüber nachgedacht: Lesechallenges | Lovely Mix

    […] Maike bzw. Madame Lustig von kunterbunteflaschenpost […]

    Januar 15, 2017 at 10:00
  • Antworte Drüber nachgedacht: Lesechallenges - Buchhaim

    […] Kunterbunte Flaschenpost […]

    Januar 15, 2017 at 10:01
  • Antworte Lesechallenges - Nellys Leseecke

    […] | Lovelymix | Primeballerina’s book | Kunterbunte Flaschenpost | Kielfeder | Bücherquatsch | Lottas Bücher 15. Januar 2017 Vorheriger […]

    Januar 15, 2017 at 10:01
  • Antworte Drüber nachgedacht: Lesechallenges | Kielfeder

    […] books Nelly von Nellys Leseecke Franzi von Lovelymix Elli von Buchhaim Maike von Kunterbunte Flaschenpost Lotta von Lottas […]

    Januar 15, 2017 at 10:02
  • Antworte Buchbahnhof

    Guten Morgen,
    ich sehe Lesechallenges nicht als Vorsätze, die es einzuhalten geht, und deswegen machen sie mir auch keinen Druck. Ich lese meine Bücher nicht für die jeweilige Challenge, sondern schaue, nachdem ich meine Rezension veröffentlicht habe, ob das Buch vielleicht in irgendeine Challenge passt. Wenn ja ist es super, wenn nein, auch gut. Ich nehme auch in diesem Jahr wieder an diversen (7) Challenges teil, weil ich es einfach so schön finde, dort eine Aufgabe nach der anderen abzutreichen und mich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen. Von daher: Challenges ja – Druck nein, denn ich weiß jetzt schon: die meisten Challenges schaffe ich nicht. Mich stört das aber auch nicht weiter.
    Viele liebe Grüße
    Yvonne

    Januar 15, 2017 at 10:40
    • Antworte Madame Lustig

      Hallo liebe Yvonne,
      es freut mich sehr für dich, dass du das so kannst. Ich weiß auch selber, dass ich mich immer zu sehr unter Druck setze (in allen Lebensbereichen und meistens ganz unbewusst), aber bislang habe ich noch keinen Weg gefunden, das für mich abzuschalten. Aber ich gebe nicht auf und wer weiß, vielleicht sehe ich dem ganzen Thema nächstes Jahr schon viel entspannter entgegen. Dir wünsche ich aber ganz viel Spaß bei deinen Challenges.

      Ganz ganz liebe Grüße
      Maike

      Januar 15, 2017 at 19:43
      • Antworte Buchbahnhof

        Hallo Maike,
        ich kann das gut nachvollziehen. Ich bin auch ein Kandidat dafür, mich selbst unter Druck zu setzen. Ganz besonders schlimm ist es auf der Arbeit. Von daher bin ich ganz froh, dass ich den Druck rund um das Thema Bücher nicht habe. Irgendwie kann ich das da locker angehen.
        LG
        Yvonne

        Januar 22, 2017 at 19:58
        • Antworte MadameLustig

          Ich hoffe, das gelingt mir irgendwann auch noch. Aber so langsam glaube ich, dass bei mir wirklich Hopfen und Malz verloren ist und mir das mit in die Wiege gelegt wurde. Wobei: die Hoffnung stirbt zuletzt, oder?

          Januar 28, 2017 at 15:57
  • Antworte Elli

    Hi Maike,
    zum Glück sind Tati und Ich vom Fach und wissen, was zu tun ist, wenn die Festplatte lahmgelegt ist und das Durchhaltevermögen verschwunden ist. 😉 Ich freue mich sehr, dass du dich, trotz diverser Niederlagen, an unserer Challenge versuchen möchtest und hoffe, dass wir dich motivieren können! Und falls nicht, ist das auch nicht schlimm. Lies das, worauf du Lust hast und lass dich nicht stressen.
    Liebste Grüße und bis zum nächsten “Drüber nachgedacht”,
    Elli

    Januar 15, 2017 at 10:45
    • Antworte MadameLustig

      Haha stimmt, mit euch beiden kann meiner Festplatte ja gar nicht viel passieren. Puh! 😀
      Ich werde die Challenge auf jeden Fall locker angehen, damit ich auch bis zum Schluss durchhalte, bin aber schon ziemlich gespannt, was ich da alles lesen und entdecken werde. 🙂

      Januar 28, 2017 at 16:00
  • Antworte Jacquy

    Für mich schränken die meisten Challenges auch zu sehr ein und außerdem vergesse ich immer zu schnell, dass ich überhaupt teilnehme. Da verliere ich die Aufgaben dann völlig aus dem Blickfeld und die, die ich am Ende erledigt habe, sind eher durch Zufall entstanden. Daraus habe ich immerhin gelernt und melde mich jetzt nicht mehr an, zumindest vorerst. Wer weiß, ob ich das nicht bald auch wieder alles über Bord werfe. 😀

    Januar 15, 2017 at 11:08
    • Antworte MadameLustig

      Ich finde ja, solange es für einen funktioniert ist alles okay – ganz egal, ob man pro oder contra Lesechallenges ist. 🙂

      Januar 28, 2017 at 16:02
  • Antworte Tatze

    Liebe Maike 🙂

    ein wirklich toller Beitrag! Hattest du nicht gesagt, du hast das Gefühl, dass er total unrund ist? Ich finde das überhaupt nicht. Gerade, dass es nur deine Gedanken sind, macht ihn zu etwas besonderem. 🙂
    Ich bin schon gespannt, wie du es dieses Jahr mit den Challenges schaffst. 😉

    Liebste Grüße,
    Tati

    Januar 15, 2017 at 11:49
    • Antworte MadameLustig

      Hach, danke dir für die lieben Worte, Tati. Ja, ich war tatsächlich etwas unzufrieden, aber vielleicht war ich auch einfach nur irgendwann beitragsblind. 🙂

      Januar 28, 2017 at 16:03
  • Antworte Franzi Schönbach

    Huhu :). Hehe ach das kenne ich auch, sobald mann muss, schwupps ist es auf einmal doof. Bei mir kommt es zwar immer ein bisschen auf das Ziel an, aber meistens geht es mir genau wie dir und auch Entscheidungen sind immer nicht so meins. Aber ich find es gut, dass mans es trotz ständigem Scheitern oder nicht durchziehen doch wieder versucht, wer weiß, vielleicht kalppt es ja wirklich mal und dann noch mit viel viel Spaß 🙂

    glg Franzi

    Januar 15, 2017 at 17:38
    • Antworte MadameLustig

      Genau so ist es. Sobald an irgendwas das Muss-Zettelchen klebt, ist es doch irgendwie nur noch ätzend und wie verhext. Aber ich bin mir sicher, dass wir beide die Challenge dieses Jahr rocken werden! 😀

      Januar 28, 2017 at 16:05
  • Antworte Jess

    Ach liebe Maike, da geht es uns da ja ähnlich! 🙂 Nur dass ich ehrlich gesagt noch nie zum Jahreswechsel irgendwie großartig motiviert oder voller Tatendrang war – das passiert mir, wenn überhaupt, erst im Frühling/Sommer, wenn es endlich schön warm wird – im Winter ist meine Motivation generell sehr beschränkt. Mittlerweile versuche ich einfach, mir keine großartigen Ziele zu setzen, die dann ja eh nicht geschafft werden, sondern eher Tag nach Tag anzugehen. 🙂

    Liebste Grüße!
    Jess

    Januar 15, 2017 at 20:38
    • Antworte MadameLustig

      Hihi und ich würde mich im Sommer am liebsten einmurmeln und die ganz unerträgliche Hitze einfach nur verschlafen. xD
      Deine Einstellung finde ich gut. Davon sollte ich mir ein Stückchen abschneiden und einen Schritt nach dem anderen gehen. 🙂

      Januar 28, 2017 at 16:07
  • Antworte Lotta

    Meine herzallerliebste Maike,
    ich verstehe so so gut, was du dort geschrieben hast. Genau das ist auch immer mein Problem und das ist es auch jetzt gerade bei der Ernährungsumstellung und so weiter. Sobald es mal nicht so gut läuft. (Ich hänge jetzt seit 2 Wochen auf 76/77 und das macht mich irre.) Werde ich mürbe und habe keine Lust mehr. Ich muss Erfolge sehen und so ists das eben auch bei Lesechallenges. Ich bin dann irgendwann an einem “Schaff ich eh nicht”-Punkt angelangt und dann ist es aus und vorbei. Jetzt bei meiner eigenen Challenge/s ist das ein bisschen anders. Ich versuche mich selbst zu motivieren, versuche mich nicht davon runterziehen zu lassen, dass ich von den Kilos gerade nicht wegkomme und positiv zu denken, nämlich, dass ich sehr viel Kraftsport mache und Muskeln nun mal schwerer sind als Fett. Ich baue garantiert Fett ab und Muskeln auf, das sehe ich eben nur nicht auf der Waage. 😉
    So genug von mir geschwafelt. Ich finde es klasse, dass du das so refektiert siehst und freue mich riesig darauf noch 11 weitere “Drüber nachgedacht” mit dir in diesem Jahr zu schreiben. 😀

    Liebst, Lotta

    Januar 18, 2017 at 08:50
    • Antworte MadameLustig

      Liebste Lotta,
      ich kann dir gar nicht oft genug sagen, wie toll ich es finde, was du da leistest. Du hast ein mega Durchhaltevermögen UND forderst dich immer wieder selbst heraus. Lass dich von kleinen Rückschlägen oder ein bissle Stocken nicht abschrecken. Muskeln sind, wie du schon sagtest, schwerer als Fett und darüber hinaus formen sie deinen Körper. Wenn du also das nächste Mal auf die Waage schaust und laut Gewicht nicht abgenommen hast, rufe dir das ins Gedächtnis.

      Ich bin stolz auf dich, Liebes
      Maike

      Januar 28, 2017 at 16:23
  • Antworte #drübernachgedacht Lesechallenges | Dailythoughtsofbooks

    […] Lottas Bücher Lovely Mix Buchhaim Kielfelder Nellys Leseecke Bücherquatsch Kunterbunte Flaschenpost […]

    Januar 27, 2017 at 18:54
  • Antworte Nelly

    Huhu meine Liebste,
    warst du nicht total unzufrieden mit deinem Beitrag? Wie kamst du nur darauf? Ich finde ihn grandios!
    Er ist wirklich stimmig und du hast richtig schön “drüber nachgedacht”. Da freu ich mich doch direkt auf den nächsten Beitrag von dir

    Alles Liebe, Nelly

    P.S. Bitte entschuldige, dass ich so spät vorbei geschaut habe, ich gelobe Besserung

    Februar 9, 2017 at 23:51
    • Antworte MadameLustig

      Ach liebe Nelly, vielen vielen Dank für deinen lieben Kommentar! <3
      Ja, ich war tatsächlich unzufrieden und habe ihn dann erstmal 2 Tage ruhen lassen und dann hier und dann noch etwas gefeilt. 🙂

      Mach dir keinen Kopf. Ich weiß wie das ist, wenn man einfach zu nichts kommt. Alles gut! :-*

      Ganz liebe Grüße
      Maike

      Februar 11, 2017 at 09:58
  • Antworte Drüber nachgedacht: Der Stapel ungelesener Bücher | Kielfeder

    […] Hier findet ihr die Beiträge der anderen Mädels: Tati von Bücherquatsch Jess von primaballerina’s books Nelly von Nellys Leseecke Franzi von Lovelymix Elli von Buchhaim Maike von Kunterbunte Flaschenpost […]

    Februar 22, 2017 at 08:31
  • Antworte Lesechallenges - Nellys Leseecke

    […] | Lovelymix | Primeballerina’s book | Kunterbunte Flaschenpost | Kielfeder | Bücherquatsch | Lottas […]

    Juni 5, 2017 at 13:05
  • Antworte Lesechallenges drüber nachgedacht - Lottas Buecher

    […] haben heute mal drüber nachgedacht! Tati von Bücherquatsch | Ramona von Kielfeder | Maike von Kunterbunte Flaschenpost | Elli von Buchhaim Jess von Primeballerinas Books | Nelly von Nellys Leseecke | Franzi von Lovely […]

    Juli 18, 2017 at 17:48
  • Hinterlasse deine Gedanken