Follow:

Liebe ist was für Idioten. Wie mich von Sabine Schoder

Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

Als mir das Cover mit seinen bunten Farben aus der Ferne ins Auge stach, musste ich näher an dieses Buch heran. Als ich den Titel las, musste ich das Buch in die Hand nehmen und umdrehen. Als ich den Klappentext zu Ende gelesen hatte, musste ich das Buch kaufen. Es war einfach Liebe auf den ersten Blick: bunte Farben, die mir zusammen mit dem Titel und dem Klappentext eine fröhliche, witzige Geschichte versprachen. Dachte ich zumundest. Oh, wie ich mich doch geirrt hatte. Denn spätestens nach dem Prolog wurde mir klar, dass mich hier weitaus weniger Witz erwarten würde, als anfangs angenommen, doch da war es bereits um mich geschehen: ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

Erschienen: Juli 2015 bei Fischer Kinder- und Jugendtaschenbuch | Format: Broschiert/Ebook | Seiten: 352 | Webseite der Autorin Sabine Schoder | Bewertung: 5 von 5 Fläschchen

Aber worum geht es eigentlich?
Wäre das Leben ein Kartenspiel, hätte Viki eine ganz schlechte Hand. Ihre Mutter ist schon vor Jahren gestorben und hinterließ im Herzen ihrer Tochter nicht nur eine große klaffende Wunde, sondern überließ sie auch einem im Alkohol versinkenden Vater, der sie nicht haben will. Seit jeher kämpft sich das Mädchen selbst durchs Leben, hat gelernt das Beste aus ihrem Kartenblatt zu machen und in einer Welt, die sich scheinbar gegen sie gewandt hat, zu überleben. Als sie an ihrem Geburtstag dem Sänger der Band Major Malfunction über den Weg läuft, völlig zugekifft in seinem Bett landet und am nächsten Morgen mit einem gewaltigen Filmriss neben ihm aufwacht, möchte Viki nichts, als einfach nur weg und die ganze Nacht als unbedeutend abhaken. Einen gemeinen Kommentar über ihren noch schlafenden Sohn kann sich Viki während ihres Abgangs gegenüber der Mutter ihres Ausrutschers jedoch nicht verkneifen und ahnt dabei nicht, was für eine Laviene sie damit los tritt. Eine Laviene, die nicht nur ihr eigenes Leben und ihre Denkweise, sondern auch sein Leben nachhaltig verändern wird.

Zugegebenermaßen ..
brauchte ich eine Weile, mich in Frau Schoders Schreibstil einzufinden, der zwar modern und locker ist, auf mich jedoch gerade zu Beginn sehr sprunghaft wirkte, wodurch ich an manchen Stellen ins Stocken geriet und nochmal einen Satz zurück musste, weil ich das Gefühl hatte, Viki nicht mehr folgen zu können. Doch sobald ich meinen Leserhythmus gefunden hatte, was unterm Strich nicht so lange gedauert hat, wie man sich nun vielleicht denken mag, konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Frau Schoders Schreibe ist weder verschachtelt, noch verblümt oder anderweitig ausgeschmückt. Sie ist geradlinig, direkt, lebendig, ausdrucksstark, berührend und mitreißend.

Natürlich habe ich Angst. Sie zittert in meinen Muskeln,
selbst im Klang meiner Stimme. Es ist nur so, dass ich schon immer Schwierigkeiten
damit hatte, Furcht angemessen auszudrücken. (S. 111)

Viki und Jay. Ich liebe die beiden einfach und habe jeder gemeinsamen Szene wie ein Süchtiger entgegen gefiebert. Ich hätte so viel über diese beiden starken Charaktere zu erzählen, die aus völlig unterschiedlichen Welten stammen und denen romantische Liebe ein Fremdwort ist, doch weiß ich weder wo ich anfangen, noch, wo ich enden sollte. Mal ganz davon abgesehen, dass ich die Gefühle, die mich während des Lesens überrollt haben, sowieso nicht in Worte fassen könnte, glaube ich auch, dass ich euch dadurch eventuell ein bisschen zu viel erzählen und damit Lesefreude nehmen würde. Deswegen halte ich mich an dieser Stelle an etwas, das völlig unverfänglich ist und bleibe somit auf der sicheren Seite: Viki und Jay bilden das Zentrum der Geschichte, haben jeder für sich sowohl eine starke Persönlichkeit, als auch ein schweres Päckchen zu tragen, was von Frau Schoder so echt beschrieben wurde, dass ich als Leser den beiden jedes Leid, jede Verzweiflung, jede Freude ohne den Hauch eines Zweifels abgenommen habe.

“Ich weiß, wie das ist. Angst vor der Wahrheit zu haben.” (S. 277)

Dass ich beim Griff zu Liebe ist was für Idioten. Wie mich etwas völlig anderes erwartet hatte, als ich schlussendlich bekam, habe ich einleitend ja bereits erwähnt. Jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe und es etwas sacken konnte, muss ich allerdings sagen, dass ich wirklich froh über diesen kleinen Fehlgriff bin. Frau Schoder hat hier ernste Themen wie häusliche Gewalt, Tod und Drogenmissbrauch aufgegriffen, Themen, vor denen man in der Realität zumeist die Augen verschließt und sie hinter geschlossenen Türen versteckt. Erfrischend empfand ich vor allem, dass Frau Schoder diese Tabuthemen nicht mit Samthandschuhen angefasst hat, sondern geradeheraus schreibt, was Fakt ist. Die ganze traurige Wahrheit, unverschönt, schmutzig und so erschreckend real, herausgeschrien in die weite Welt. Doch Liebe ist was für Idioten. Wie mich hat auch eine andere Seite. Eine Seite der Hoffnung, der falschen Eindrücke und zweiten Chancen. Eine Seite der wahren Freundschaften und eine Seite der Liebe. Doch obgleich die Töne hier etwas weicher sind, sind sie nicht weniger gerade heraus, sondern sprechen ebenso Klartext, wie der Rest der Geschichte.

Zusammengefasst heißt das .. 

Sarkasmus, Selbstironie, Witz, Charme und knallharte Ehrlichkeit sind hier die Zutaten für eine gleichermaßen schockierende wie auch herzerwärmende Geschichte, die mich nicht nur zu überraschen wusste, sondern auch noch lange nach dem Beenden der letzten Seite in meinem Kopf nachklang. Eine Geschichte, die in wunderbarem Rahmen aufzeigt, dass man Menschen immer nur vor den Kopf gucken kann und sich hinter den Masken oft jemand verbirgt, der es wert ist, dass ihm eine Chance gegeben wird. Bitte mehr davon, Frau Schoder!

Teile den Beitrag auf
zum vorherigen Beitrag zum nächsten Beitrag

9 Gedanken

  • Antworte Tatze

    Hey Maike 🙂

    "Liebe ist was für Idioten. Wie mich" ist mir auf verschiedenen Blogs immer mal wieder begegnet und alle waren begeistert. Ich bin mir trotzdem irgendwie unsicher, ob es etwas für mich ist. Jetzt muss ich es mir wohl doch noch mal anschauen 😉

    Liebe Grüße,
    Tati

    April 14, 2016 at 14:23
  • Antworte Madame Lustig

    Hallo Tati,

    ich weiß, was du meinst. Hätte ich beim Kauf gewusst, was mich erwartet, hätte ich das Buch wahrscheinlich im Laden gelassen, weil ich mir nicht sicher gewesen wäre, ob mir das gefallen würde. Vielleicht hilft dir eine Leseprobe weiter, um zu schauen, ob es dir gefällt?

    Liebe Grüße
    Maike

    April 16, 2016 at 09:29
  • Antworte Hannah J. - Wonderworld of Books

    Huhu liebe Maike,

    ich bin gerade auf deinen hübschen Blog gestoßen und bin ganz begeistert! 🙂

    Deine Rezi zu "Liebe ist was für Idioten wie mich"gefällt mir total gut!
    Ich möchte das Buch auch unbedingt noch lesen!

    Ganz liebe Grüße und Dir noch einen schönen Sonntag,
    Hannah
    <3

    April 17, 2016 at 11:36
  • Antworte Madame Lustig

    Hallo liebe Hannah,
    danke dir für deine lieben Worte und herzlich Willkommen! 😀

    Es freut mich, dass dir die Rezension gefällt und ich bin gespannt, wie dir das Buch gefallen wird.

    Liebe Grüße und auch dir einen schönen Sonntag
    Maike

    April 17, 2016 at 15:27
  • Antworte MissyFoos fantastische Bücherwelt

    Hallöchen!

    Ohhhh, wie schön ist das denn? Eine ganz tolle Rezi und da freu ich mich ja mega auf dieses Buch. Das nehme ich mir jetzt wirklich mal als nächstes vor. Mensch, das steht schon so lange in meinem Bücherregal und immer kam irgendein anderes Buch dazwischen. Doch JETZT werde ich es schnellstmöglich lesen – dank dir! 😉

    Lass dir nochmal liebe Grüße hier!
    Nicole "MissyFoosfantastischebuecherwelt.blogspot.de"

    Juni 16, 2016 at 17:28
  • Antworte -Leselust Bücherblog-

    Liebe Maike,
    Vielen Dank für diesen Buchtipp. Von den Themen her wäre das ja genau was für mich. Eine schöne Buchbesprechung hast du geschrieben und mir gefällt auch richtig gut, dass du Zitate eingebaut hast. So konnte ich auch schon einen kleinen Eindruck vom Schreibstil bekommen. Vielleicht werde ich mir mal die Leseprobe runterladen, um noch mal genauer zu schauen, ob das Buch das Richtige für mich ist, oder mich der Schreibstil auch zu sehr verirrt. Aber von den kleinen Ausschnitten her, klang das ja eigentlich echt gut. Ich habe von dem Buch bisher noch gar nichts gehört und bin erstaunt, dass ich diese vielversprechende Geschichte sonst noch nirgends gesehen habe.
    Liebe Grüße, Julia

    September 30, 2017 at 23:33
    • Antworte MadameLustig

      Auch hier vielen vielen Dank für dein liebes Feedback, Julia <3
      Auf das Buch bin ich auch nicht auf anderen Blogs, sondern erst im Buchladen aufmerksam geworden. Erst nachdem ich es gelesen hatte, habe ich es dann auch irgendwie an allen Ecken ebenfalls entdeckt. 🙂

      Falls du es lesen solltest, freue ich mich schon jetzt auf deine Meinung zu dem Buch!
      Ganz ganz liebe Grüße und einen wundervollen Sonntag,
      Maike

      Oktober 1, 2017 at 11:47
      • Antworte -Leselust Bücherblog-

        Haha, ja, manchmal ist es ja so. Wenn man ein Buch erstmal kennt, dann entdeckt man es überall! ;D
        Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche. :*

        Oktober 1, 2017 at 23:31
  • Antworte Gabi

    Ich glaube, ich hatte anhand des Titels und des bunten, fröhlichen Covers ähnlich falsche Erwartungen wie Du. Das, was Du dazu geschrieben hast, hat mich aber noch mehr überzeugt, dass das Buch genau etwas für mich sein könnte. Hab vielen Dank für diese ausführliche und klare Buchvorstellung! Ich werde auf jeden Fall mal in die Leseprobe reinlesen und mir das Buch näher ansehen.
    Liebe #litnetzwerk-Grüße
    Gabi

    Oktober 1, 2017 at 18:26
  • Hinterlasse deine Gedanken