Follow:

Little Brother-Blogtour | Cory Doctorow

Hallo ihr Lieben. Es ist Montag und damit auch endlich Zeit, um mit der Mini-Blogtour zu Cory Doctorows Little Brother zu starten. Ich muss gestehen, so begeistert ich von seinen Büchern bin und so spannend ich ihn als Person auch finde: ich habe ewig gebraucht, um überhaupt auch nur die ersten paar Wörter für diesen Beitrag zu schreiben. Es fiel mir einfach unglaublich schwer, die Person Cory Doctorow und seine Überzeugungen auf ein paar Zeilen zu reduzieren und euch dennoch alles Wissenswerte zu erzählen. Wo fange ich an, wo höre ich auf? Gar nicht so einfach ..

Cory Doctorow – Ehemann, Vater, Lehrer, Autor, Aktivist und Nerd.
Der 1971 in Kanada geborene Cory Doctorow ist hierzulande vor allem für seine Bücher bekannt, doch hinter dem Namen steckt noch viel mehr. Seit 2001 bloggt er für den Boing-Boing Blog und ist Mitbegründer der Open Rights Group, einer Organisation, die sich für Menschenrechte, den Schutz der Privatsphäre und der Meinungsfreiheit stark macht. Außerdem unterrichtet er seit 2006 an der University of Southern California am Fulbright Chair in Public Diplomacy als Gastprofessor.

Cory Doctorow. Bildrechte liegen bei ©Paula Salischiker

Darüber hinaus ist Cory Doctorow vor allem für seinen Kampf für ein sicheres, freies Internet und freie Medien bekannt. In seinen Augen ist nicht nur das Urheberrecht längst überholt und in der digitalen Welt von niemandem mehr zu hundert Prozent einzuhalten, sondern er sieht auch die Bürgerrechte stark missachtet. So zum Beispiel passt für ihn unser Recht auf Privatsphäre nicht mit dem gültigen Urheberrecht zusammen, durch das ermöglicht wird, jeden unserer Klicks zu überwachen. Schon seit einiger Zeit macht er sich deshalb für eine Liberalisierung des Urheberrechts stark und ruft außerdem dazu auf, das eigene digitale Leben besser zu schützen.

Seine Werke veröffentlicht er unter einer Creative-Commons-Lizenz und bleibt damit seinen eigenen Grundsätzen treu. Aber was genau ist das überhaupt, eine CC-Lizenz? Creative Commons ist eine Organisation, die verschiedene Lizenzverträge veröffentlicht, mit denen man Nutzungsrecht an seinen Werken einräumen kann. Dadurch können Texte, Bilder, Songs, Filme und was weiß ich noch alles für kreative Inhalte für jedermann frei zugänglich gemacht werden, wodurch nicht nur eine freie Nutzung, sondern auch eine Weiterbearbeitung der ins Netz gestellten Medien ermöglicht werden kann. So zum Beispiel sind die vielen Übersetzungen von Little Brother entstanden, die man kostenlos runterladen kann.

Ich besitze 4 Bücher von Cory Doctorow und jedes einzelne davon widmet sich wirklich sehr interessanten Themen: Terrorismus, Überwachungsstaat, Urheberrecht und Piraterie. Das Besondere daran sind aber nicht unbedingt die Themen, sondern die Art und Weise, wie über sie geschrieben wird. Weder wird in seinen Büchern die Moralkeule hervorgeholt, noch hat man das Gefühl, sich in seitenweise Kaudawelsch zu verlieren. Cory Doctorow macht wichtige Themen auch für junge Leute interessant und das in erster Linie dadurch, dass er die Seite des Endnutzers beleuchtet, deren Beweggründe schildert und auf ihre Sicht der Dinge eingeht, wodurch auch der Leser zum Umdenken motiviert wird.

Ihr Lieben, ich freue mich sehr, dass ich den Anfang zu dieser tollen Blogtour machen durfte und ich hoffe, euch haben die Informationen, die ich für euch mitgebracht habe, neugierig gemacht. Neugierig auf die weiteren Stationen der Blogtour und natürlich auch neugierig auf das Buch Little Brother, von dem wir 2 Exemplare verlosen, um dann ab dem 25. Februar mit euch gemeinsam in eine Little-Brother Leserunde zu starten und uns bei kleinen Fragerunden miteinander auszutauschen.

Der Rowohlt Verlag hat uns freundlicherweise diese zwei Exemplare zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Na, Interesse? Dann hinterlasst mir einfach einen Kommentar in dem ihr mir mitteilt, ob ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen wollt und wie wir euch im Gewinnfall kontaktieren können. Jeder kann übrigens nur einmal in den Lostopf hüpfen. Ihr könnt also gerne bei jedem von uns kommentieren, bekommt aber nicht für jeden Kommentar ein Los.

So, von meiner Seite war es das auch schon, ihr Lieben. Aber nicht traurig sein, denn morgen geht es direkt weiter mit unserer Mini-Blogtour. Schaut also unbedingt bei Lena von Büchernest vorbei, dort gibt es nämlich einen wirklich sehr interessanten Beitrag zu lesen und am Mittwoch dürft ihr dann auf gar keinen Fall vergessen, der lieben Elli von Buchhaim einen Besuch abzustatten!


Die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel
1. Um am Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr uns einen Kommentar hinterlassen, indem ihr uns mitteilt, dass ihr am Gewinnspiel teilnehmen möchtet und wie wir euch im Gewinnfall erreichen können .
2. Jeder kann nur 1x in den Lostopf hüpfen. Ihr dürft dennoch gerne auf allen drei Blogs kommentieren.
3. Teilnehmen kann jeder, der 18 Jahre oder älter ist, oder aber im Falle eines Gewinns die Erlaubnis der Eltern vorweisen kann.
4. Eine Teilnahme ist nur innerhalb Deutschlands, Österreich oder der Schweiz möglich
4. Sollte der Gewinn auf dem Postweg verloren gehen, übernehme ich keine Haftung.
7. Das Gewinnspiel geht bis zum 12. Februar 23.59Uhr. Ausgelost wird am 13. Februar per Zufallsprinzip.
8. Gewinnen könnt ihr eins von zwei Büchern.
9. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Das Gewinnspiel ist inzwischen beendet und die Gewinner wurden ermittelt.
Herzlichen Glückwunsch WortKunstSalat und Auroria!


Nun seid ihr gefragt: Cory Doctorow sagt, mit dem derzeitigen Urheberrecht wird unser Recht auf Privatsphäre missachtet. Teilt ihr seine Meinung?

Teile den Beitrag auf
zum vorherigen Beitrag zum nächsten Beitrag

22 Gedanken

  • Antworte Elli

    Guten Morgen liebe Maike,
    ein toller Beitrag über einen tollen Autor! Auch wenn es dir schwer gefallen ist, ist der Post super geworden! Man merkt wirklich, dass er hinter dem steht, was er sagt. Solche Menschen gibts ja leider immer seltener. Ich finde es wirklich spannend, dass er seine Werke, Fotos, usw. unter CC veröffentlicht. Kenne keinen Autor, der das sonst noch macht? Und er verdient ja trotzdem seinen Lebensunterhalt damit, Hut ab! Aber wie er ja auch in Interviews sagt, Piraterie wird trotzdem betrieben. Ob das Buch nun frei zur Verfügung steht oder nicht.
    Ich kannte den Autor ja gar nicht, Schande auf mein Haupt, bis mein Freund mir genau dieses Buch in die Hand gedrückt hat. Dann musstest du mich auch noch drauf aufmerksam machen, dass es einen zweiten Teil gibt… den ich immer noch nicht gelesen habe. Ich gelobe Besserung! Vielleicht hänge ich ihn einfach gleich an unsere gemeinsame Leserunde an?
    Danke, dass du einen so tollen Auftakt für unsere Mini-Blogtour gemacht hast. 🙂
    Liebste Grüße,
    Elli

    Februar 6, 2017 at 09:40
    • Antworte MadameLustig

      Vielen vielen Dank für deinen lieben Kommentar, Elli!
      Ja, Cory Doctorow ist tatsächlich einer der Wenigen, die nicht nur reden, sondern auch handeln, während es bei den meisten anderen nur leere Worte sind. Schade, denn gerade solche Menschen könnten wirklich etwas verändern.

      Ich bin ja ganz gespannt, auf den nächsten Nachfolger zu Little Brother, das Doctorow aktuell schreibt (das zumindest hatte er mir in seiner Email mitgeteilt. Deswegen stand er für ein Interview nicht zur Verfügung). das wird definitiv ein Must-Read für mich. 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Maike

      Februar 8, 2017 at 20:07
  • Antworte Tintenhain

    “Little Brother” fand ich richtig toll und hab es eine Zeit lang ständig im Freundeskreis empfohlen. Selbst mein Mann hat es gelesen, nachdem ich ihn mit technischen Fragen aus dem Buch gelöchert habe. Nichts erfunden, alles real!
    Nach Cory Doctorow habe ich natürlich dann auch gegoogelt. Interessante Persönlichkeit!

    Liebe Grüße
    Mona

    Februar 6, 2017 at 14:12
    • Antworte MadameLustig

      Genau das hatte mich damals auch so fasziniert. Es war nicht nur alles real, sondern auch so erklärt, dass es jeder verstehen konnte. 🙂

      Cory Doctorow fasziniert mich allerdings ebenso. Nicht nur, dass er seinen Worten Taten folgen lässt und seinen Überzeugen treu bleibt, ich finde das, was er zu sagen hat auch sehr interessant. Man mag beispielsweise über das Urheberrecht denken, was man will. An dem, was Doctorow da sagt, ist sehr viel Wahres dran.

      Liebe Grüße
      Maike

      Februar 8, 2017 at 20:14
  • Antworte Ascari

    Hey 🙂

    Ich glaube, ich habe das E-Book schon bald seit eineinhalb Jahren auf meinem Rechner liegen, ohne dass ich mehr als die ersten Zeilen geschafft hätte … Asche auf mein Haupt. Ich würde aber auch gern am Gewinnspiel teilnehmen, wenn’s genehm ist (Damit ich das Buch verschenken kann) ;).

    Seit Snowden ist ja bekannt, dass es mit der Privatsphäre im Netz nicht mehr weit her ist. Das zweite, was mir dazu einfällt, sind Anbieter wie Amazon, die mitprotokollieren, was und wie viel wir in einem Buch lesen, die schöne, neue (Lese)Cloud macht’s möglich. Und dass sich DRM, Urheberrechte und das Recht auf Privatkopie widersprechen, sieht man auch bei jedem E-Book, das man als Blogger und Rezensent ausgehändigt bekommt – inklusive Drohung, wehe, du gibst dein Buch weiter. Es wundert mich da nicht, dass viele nach wie vor lieber eine Printausgabe wollen, denn mit dem gedruckten Buch habe ich mehr Freiheiten als mit der digitalen Version …

    Liebe Grüße
    Ascari

    Februar 6, 2017 at 15:18
    • Antworte MadameLustig

      Liebe Ascari,
      du hast vollkommen recht und wenn man mal alles auflistet, wo überall der Wurm drin ist, haben wir fast eine endlose Liste. Mir ist meine Privatsphäre sehr wichtig und es nervt mich zunehmend, dass mein Surfverhalten aufgezeichnet wird. Als hätte ich etwas verbrochen. Hier gilt nicht “unschuldig, bis die Schuld bewiesen ist”. Hier heißt es “schuldig, bis die Unschuld bewiesen ist”. Traurig. Aber ich verstehe auch, dass sie Regierungen absichern wollen und dennoch braucht es endlich eine “Modernisierung” des Urheberrechts. Dass “meine” Ebooks eigentlich gar nicht meine sind, weil ich nur die Lizenz und nicht das Buch gekauft habe nervt mich übrigens genauso.

      Ganz liebe Grüße
      Maike

      PS: Vielleicht ist unsere Leserunde ja endlich DIE Gelegenheit, das Buch vom SUB zu holen?

      Februar 8, 2017 at 20:24
      • Antworte Ascari

        Hey 🙂

        Yep, das ist eigentlich mein Plan :). Wo und wie werdet ihr sie denn ablaufen lassen?

        Liebe Grüße
        Ascari

        Februar 10, 2017 at 14:19
        • Antworte MadameLustig

          Juhuu, ich freue mich! )
          Die Leserunde beginnt am 25. Februar. Wir werden die Kapitel in Abschnitte unterteilen und Fragen zur Diskussionsangregung stellen. Außerdem wird es einen Hashtag geben, über den wir uns dann über Facebook, instagram und Facebook finden können. 🙂

          Februar 11, 2017 at 09:52
  • Antworte WortKunstSalat

    Huhu liebes 😉
    Ein sehr schöner Auftakt zu eurer Mini-Blogtour. Ganz wunderbar beschrieben 🙂
    Du hast mich im Vorfeld schon ziemlich neugierig auf dieses Buch gemacht und ich würde sehr gerne am Gewinnspiel teilnehmen.
    Leider gehe ich genau am 25.02. In einem Karnevalszug mit, weshalb ich falls ich gewinne, wenn später erst zur Leserunde dazustoßen könnte.
    Auch so schon mal vielen, vielen Dank, dass du/ihr uns dieses Buch näher bringt 😉

    Ganz liebe Grüße
    Nadine

    Februar 6, 2017 at 21:03
    • Antworte MadameLustig

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, liebe Nadine!
      Natürlich kannst du auch später in die Leserunde einsteigen, das ist gar kein Problem. Übrigens kann man Little Brother auch kostenlos (und legal!) runterladen, sodass du auch dann mitlesen könntest, wenn du nicht gewinnst. 😉

      Ganz liebe Grüße
      Maike

      Februar 8, 2017 at 20:27
      • Antworte WortKunstSalat

        Oh wie super Wo gibt es das denn? Das wäre ja echt klasse

        Liebe Grüße
        Nadine

        Februar 8, 2017 at 21:28
        • Antworte Ascari

          Liebe Nadine,

          such mal bei Google nach Christian Wöhrl (So heißt derjenige, der es ins Deutsche übersetzt hat) und Little Brother. Dann solltest schnell fündig werden ;).

          Liebe Grüße
          Ascari

          Februar 13, 2017 at 08:47
        • Antworte MadameLustig

          Ups, ich dachte, ich hätte dir schon geantwortet. Tut mir leid, Liebes. Schau mal bei Elli vorbei, die hat das eBook in ihrem Beitrag direkt verlinkt. 🙂

          Februar 13, 2017 at 09:02
  • Antworte Lena Byl

    Moin!

    endlich schaffe ich es auch meinen Kommentar dazulassen. Cory Doctorow ist eine wirklich interessante Persönlichkeit. Ich bin mir immer nicht so sicher, ob er seine Bücher schreibt, weil er auf die Themen aufmerksam machen möchte oder ob er sich für diese Sachen engagiert, weil er ein Buch darüber geschrieben hat.

    Liebe Grüße,
    Lena

    Februar 8, 2017 at 09:55
    • Antworte MadameLustig

      Cory Doctorow ist als Kind von Aktivisten aufgewachsen, weswegen ich schon denke, dass sein Kampf für die Sache vor seiner Büchern kam. Dafür spricht auch eine Aussage in einem seiner Interviews. Da hat er nämlich gesagt, dass er Little Brother in wenigen Wochen einfach runtergeschrieben hat. Einfach so, weil die Geschichte ihm in den Kopf geschossen kam. Zu dem Zeitpunkt war er aber schon längst in Sachen Urheberrecht engagiert und auch sein allererstes Buch wurde auf seinen Wunsch hin sofort unter einer CC-Lizenz veröffentlicht. Ich denke nur, dass ihn seine Bücher eine Tür öffnen, um noch mehr Menschen zu erreichen.

      Ganz liebe Grüße
      Maike

      Februar 8, 2017 at 20:32
  • Antworte Auroria

    Ein schöner und interessanter Beitrag über eine offensichtlich interessante Person. Ich bin ehrlich gesagt über mich selbst verwundert, da ich weder ihn noch eines seiner Bücher kenne. Das muss nachgeholt werden. ☺️

    Februar 9, 2017 at 21:39
    • Antworte MadameLustig

      Liebe Auroria,
      es freut mich sehr, dass ich dich neugierig gemacht habe. Cory Doctorow ist wirklich eine sehr interessante Person und es lohnt sich, sich seine Ansichten mal genauer “anzuhören”. Es ist viel Wahres in dem, was er sagt, auch, wenn die optimale Lösung für das Problem noch nicht gefunden ist. Aber auch seine Bücher sind toll. Besonders Little Brother. Magst du vielleicht auch dein Glück versuchen und dann ab dem 25. Februar mit uns gemeinsam lesen und diskutieren?

      Ganz liebe Grüße
      Maike

      Februar 11, 2017 at 09:54
      • Antworte Auroria

        Ich bin schon bei Lena in den Lostopf gehüpft. Ich hoffe, Fortuna ist mir hold! 😉

        Februar 11, 2017 at 22:16
  • Antworte Buechertatzen

    Hallo liebe Maike,

    jetzt komme ich auch – wie versprochen – endlich zum Kommentieren. Ich hätte von den Büchern ohne euch niemals gehört, dabei finde ich die Themen unglaublich spannend und werde mit den Autoren auf jeden Fall merken!

    Zum Thema Privatsphäre habe ich eh eine ganz andere Meinung als die meisten … Mir ist es relativ egal, ob Google alles aufzeichnet, was ich so tue. Wenn ich im Internet unterwegs bin, muss ich halt damit klar kommen, dass man über mich und meine Vorlieben Bescheid weiß. Teilweise finde ich das Tracking sogar echt praktisch, wenn sich Apps dann an mich anpassen oder ich passende Werbung bekomme, die ich sonst vielleicht nie gesehen hätte. Im Studium hatten wir das damals auch schon sehr diskutiert, als es um die Wahl in den USA und den gläsernen Bürger ging. Eins der spannendsten Themen in meinen Vorlesungen damals!

    Ich würde übrigens gerne noch schnell in den Lostopf springen und euch wenn möglich bei der Leserunde begleiten 🙂

    Liebe Grüße,
    Franziska

    Februar 12, 2017 at 15:47
    • Antworte MadameLustig

      Danke für deinen tollen Kommentar, liebe Franzi und juhuuu,ich freue mich, dass du am Gewinnspiel und ganz eventuell auch an der Leserunde teilnehmen magst! 😀

      Deine Meinung finde ich sehr interessant, auch, wenn ich sie nicht teile. Wobei es mir nicht in erster Linie darum geht, dass google aufzeichnet, sondern, dass sie automatisch das Recht dazu haben. 😉

      Liebe Grüße
      Maike

      Februar 13, 2017 at 09:18
  • Antworte Die Little Brother Leserunde – mokita

    […] hatte der Verein No Spy einen literarischen Realitätsabgleich damit gemacht, jetzt machen Elli, Maike und Lena eine Blogtour, lesen sich mit euch durch das Buch und stellen die bis heute relevanten […]

    März 4, 2017 at 11:30
  • Antworte Februar 2017 - Buchhaim

    […] Monat ist unsere Blogtour zu „Little Brother“ von Cory Doctorow gestartet. Maike hat über den Autor berichtet, Lena zu mehr Courage aufgerufen und ich habe ein wenig die […]

    April 15, 2017 at 11:22
  • Schreibe einen Kommentar zu WortKunstSalat Abbrechen