Follow:

Love and Confess von Colleen Hoover

Seit ich Anfang des Jahres die Bücher Weil ich Layken liebe und Weil ich Will liebe wie eine Süchtige verschlungen habe, gehört Colleen Hoover zu den Autoren, auf deren Werke ich stets ein Auge werfe. Nachdem ich den Klappentext zu ihrem neusten Roman, Love and Confess, gelesen hatte, stand für mich dann auch schnell fest, dass es sich bei diesem Buch um mein nächstes Werk der Autorin handeln würde und so kam es dann schließlich auch, dass ich dieses wunderschön gestaltete Buch bereits am Erscheinungstermin in meinen Händen hielt.

Erschienen: 20. November 2015 bei dtv Verlagsgesellschaft |  Format: Taschenbuch/Ebook  | Seiten: 375 | Verlags-Website der Autorin | Website der Autor/in: Colleen Hoover | Bewertung: 5 von 5 Fläschchen

Aber worum geht es überhaupt?
Auburn hat einen schlechten Tag und braucht dringend Geld. Als sie an einem Schaufenster vorbeikommt, welches über und über mit Zettelchen beklebt ist, scheint ihr das Glück ausnahmsweise mal hold zu sein, denn für den Laden hinter diesem Schaufenster wird eine Assistentin gesucht. Dringend.
Vom Eigentümer überrumpelt, der Auburns Auftauchen gleich dem Schicksal zuschreibt, nimmt sie die Stelle an und fühlt sich schon bald zu ihm, dem jungen Künstler Owen, seinen grünen Augen und seinen Bildern hingezogen. Owen geht es andersrum genauso. Es könnte alles so schön sein. Doch beide tragen sie eine Last auf ihren Schultern, ein Geheimnis, welches sie und ihr Leben nicht nur fest im Griff hat, sondern auch ein Keil zwischen beide schiebt.

Taschentuchalarm
Es dauerte gerade mal zwei Seiten, bis sich die erste Träne auf den Weg meine Wange hinunter gemacht hatte und als der Prolog schließlich hinter mir lag, war aus der einzelnen Träne ein ganzer Sturzbach geworden. Wie gerne würde ich euch nun erzählen, warum wieso weshalb weswegen und was für Geschehnisse die eine oder die andere Konsequenz im Laufe der Handlung mit sich zog, aber das kann ich nicht. Love and Confess ist eins dieser Bücher, bei denen man das Gefühl hat, jedes Wort könnte eins zu viel sein und dem geneigten Leser womöglich irgendwas für ihn Wichtiges vorweg nehmen, weswegen ich versuche, die Informationen, die ich euch nun gebe, mit Bedacht zu wählen.

Frau Hoover beherrscht die Kunst des Schreibens
Geschrieben ist Love and Confess abwechselnd aus der Sicht von Auburn und Owen, wobei beide Charaktere aus der Ich-Perspektive erzählen. Der von Colleen Hoover genutzte Schreibstil ist dabei so leicht und in sich rund, dass die Wörter beim Lesen nur so dahin zu fließen scheinen und währenddessen gleichermaßen Emotionen zu entlocken wie auch mitzureißen weiß. Die Charaktere sind allesamt so liebevoll und authentisch geformt, dass sie beinahe greifbar wirken. Jeder von ihnen hat seine ganz eigenen Züge und Eigenarten, wodurch Colleen Hoover nicht nur eine gewisse Vielfalt und Wiedererkennungswert geschaffen hat, sondern diese Geschichte schlussendlich auch lebendig werden ließ.

Klartext kann auch wunderschön sein
Love and Confess ist ein Buch voller Geständnisse, von denen einige bittersüß sind, schockieren und nachdenklich stimmen, während andere wiederum ein Schmunzeln entlocken. Ein Buch, das auf wunderschöne Weise Klartext spricht und den Blick aufs Wesentliche im Leben lenkt. Ein Buch, welches bei mir ein Kaleidoskop von Gefühlen auslöste, die mein Herz bluten ließen, nur, um es kurz darauf wieder mit einer Hülle aus Wärme, Zuneigung, Verständnis und Liebe zu umschließen. Ein Buch, so tieftraurig, wunderschön und lebendig.

Zusammengefasst heißt das nun
Geständnisse, eine künstlerische Ader, Entscheidungen und ihre Konsequenzen und natürlich authentische Charaktere sind hier das Rezept, für ein wahres Gefühlsfeuerwerk.

Teile den Beitrag auf
zum vorherigen Beitrag zum nächsten Beitrag

9 Gedanken

  • Antworte Sahnepop

    Aww, ist das toll, dass es dir auch so gut gefallen hat!
    Ich hab Rotz und Wasser geheult bei diesem Buch und das mache ich ganz selten bei Büchern und mag sowas eigentlich überhaupt nicht lesen, wenn ich es eventuell im Voraus weiß, dass es traurig werden könnte. Hier war es aber unglaublich schön, hab ich als eines meiner Jahreshighlights auserkoren.

    Schön, dass du mit uns blubberst!
    Viele liebe Grüße & eine schöne Weihnachtszeit
    Denise

    Dezember 21, 2015 at 21:17
  • Antworte Madame Lustig

    Hallo liebe Denise,

    ich kann dich SO gut verstehen. Wenn ich weiß, dass ein Buch so richtig traurig sein wird, hadere ich auch sehr oft mit mir und überlege lange, ob ich es wagen soll oder nicht. Im Falle von Love and Confess bin ich allerdings unendlich froh, dass ich es gewagt habe, denn alles andere käme ja schon fast einer Sünde gleich!

    Auch dir wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit und schicke dir besinnliche Grüße
    Maike

    Dezember 22, 2015 at 16:55
  • Antworte Nicole Wagemann

    Huhu!

    Oh, ich habe die bisherigen Bücher von Colleen Hoover, die ich gelesen habe, geliebt! Und dieses hier hört sich auch wieder so toll an. Ich fürchte, ich brauche es doch schnell *lach* Aber deine Beschreibung macht wirklich wieder totale Lust drauf 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Dezember 22, 2015 at 21:52
  • Antworte Ani

    Huhu,
    schöne Rezension, die mich wirklich überzeugt hat, dieses Buch endgültig auf meine Wunschliste zu setzen. 🙂
    LG
    Anika

    Dezember 23, 2015 at 18:48
  • Antworte Madame Lustig

    Liebe Nicole,

    ich freue mich, dass ich deine Leselust wecken konnte. Das Buch ist aber auch wirklich so unbeschreiblich schön und verdient es, gelesen zu werden.

    Liebe Grüße
    Maike

    Dezember 30, 2015 at 12:41
  • Antworte Madame Lustig

    Danke schön, liebe Ani, das freut mich zu hören! 😀

    Liebe Grüße
    Maike

    Dezember 30, 2015 at 12:45
  • Antworte Romantic Bookfan

    Halle Maike,

    ich fand Love & Confess auch richtig schön und tatsächlich habe ich auch schon beim Prolog ziemlich geschnieft. Colleen Hoover ist einfach eine tolle Autorin.

    Liebe Grüße
    Desiree

    Februar 7, 2016 at 11:23
  • Antworte Madame Lustig

    Definitiv, Desiree und genau deshalb bin ich auch schon sehr gespannt auf "Maybe someday". Hach, ich kann es kaum noch erwarten! 😀

    Liebe Grüße
    Maike

    Februar 7, 2016 at 16:08
  • Antworte Sommermaedel22

    Liebe Maike,

    bei Juliane hast du mich schon neugierig auf dieses Buch gemacht. Da habe ich gleich mal auf meinem SuB nach dem Buch gewühlt und siehe da ich muss Love & Confess doch tatsächlich auch noch lesen.
    Deine Rezension hat mir sehr gut gefallen, das Buch wandert definitiv auf der Prioritätenliste weit nach oben. 🙂

    Liebe Grüße
    Corinna

    Januar 27, 2017 at 20:53
  • Hinterlasse deine Gedanken