Young Professions Day 2018 | Mediacampus Frankfurter Buchmesse

Mut tut gut: Der “Young Professions Day” auf der Frankfurter Buchmesse

Posted on Oktober 4, 2018

“Mama, wenn ich groß bin, möchte ich Feuerwehrmann Sam werden!”.
Mein Sohn ist gerade einmal dreieinhalb Jahre alt und doch spielen Berufe für ihn bereits eine große Rolle. Klar, auf spielerische und nicht auf die “den Beruf, den ich mir aussuche, muss ich tagein, tagaus ausüben” Art und doch setzt er schon jetzt mit seiner Begeisterung und Nachahmung die ersten (Lego-)Bausteine für sein späteres Leben.

Was jetzt noch Spiel und Spaß ist, wird dann aber spätestens in der weiterführenden Schule ernst. Er wird sich entscheiden müssen, Bewerbungen schreiben, Absagen bekommen, zu Vorstellungsgesprächen gehen, erste Arbeitstage haben und ich hoffe so sehr für ihn, dass er seine Entscheidung später aus dem Herzen heraus fällt. Dass er seinen Weg mit Überzeugung geht und für das brennt, was er tut. Vielleicht sogar sein Hobby zum Beruf macht? Aber selbst wenn er auf die Nase fällt und irgendwann für sich erkennt, dass der eingeschlagene Weg nicht sein Weg war, ist es niemals zu spät für neue Wege. Wie oft ich allein schon in meiner Zeit als Buchbloggerin gelesen habe, dass gestandene Menschen ihren sicheren Job aufgeben und nochmal die Schulbank drücken! Und wie viele von ihnen sich dabei tatsächlich dafür entschieden haben, ihr Hobby zum Beruf zu machen und nun ihr Geld mit Medien, Bildbearbeitung oder auch Büchern verdienen!

Bücher, hach, wie gerne würde auch ich mit ihnen arbeiten. Und wäre hier nicht erst letztes Jahr unsere tolle Buchhandlung geschlossen worden, würde ich sicher immer noch mit dem Gedanken spielen, einfach mal eine Bewerbung dorthin zu schicken. Aber Bücher verkaufen ist ja zum Glück nicht die einzige Möglichkeit, um beruflich irgendwas mit Büchern zu machen und wer weiß, vielleicht trete ich im Alter von 63 Jahren noch eine Stelle in irgendeinem Verlag an, Illustriere Kinderbücher (okay, nein, das wird definitiv niemals passieren. Ich sage nur: 6 in Kunst!) oder schreibe selbst Bücher. Ich wüsste zwar nicht worüber und auch in Sachen Aufbau hätte ich da so meine Problemchen, aber es soll ja auch Leute geben, die Kauderwelsch super finden!

.
“Ehrlich gesagt habe ich nie zu träumen gewagt, tatsächlich in die Buchbranche zu kommen.
Ich dachte immer, dass dort ja eigentlich JEDER hin will – denn schon früh waren mir Bücher das wichtigste.
Dass ich heute umgeben von anderen buchbegeisterten Menschen arbeiten darf,
mit ihren zusammen Texte von der Idee bis in den Handel begleiten kann, fühlt sich immer noch nicht real an. “
(Zitat: Mareike von Herzpotenzial)
.

Buchblogger und ihre Buchberufe
Drei Jahre treibe ich auf Kunterbunte Flaschenpost nun schon mein Unwesen unter den Buchbloggern und habe dadurch viele sehr tolle Menschen kennengelernt. Während Bücher und das Bloggen für die meisten von uns tatsächlich nur ein Hobby ist, gibt es unter diesen tollen Menschen doch auch einge, die nicht nur in ihrer Freizeit für Bücher brennen, sondern ihr täglich Brot mit ihnen verdienen. Sie arbeiten in Buchhandlungen, wo sie ihre Kunden beraten und vielleicht sogar mit übersprudelnder Begeisterung von ihrem zuletzt gelesenen Buch erzählen. Sie sitzen im Verlag und kümmern sich darum, dass die ganze Welt von den vielen neuen Geschichten erfährt. Sie sind Christoph Kolumbus und bereisen die sieben Buchmeere, immer auf der Suche nach neuen Material für all die Leserherzen da draußen.
.

Ich liebe es über Bücher zu reden,
in den Neuheiten und Katalogen zu stöbern und mein Bücherregal thematisch,
farblich oder nach Motto umzusortieren.
Der Job im Buchladen ist daher weniger Arbeit als Leidenschaft!
(Zitat: Babsi von Bluesiren)

Der Mediencampus Frankfurt informiert auf der Frankfurter Buchmesse
Als es für mich vor vielen Jahren darum ging, einen Beruf zu wählen, gab es kaum die Möglichkeit, sich vorweg richtig zu informieren, Fragen zu stellen und Antworten zu bekommen. Es gab keine Infoveranstaltungen oder Stände, an denen sich Mitarbeiter die Zeit nahmen, Interessenten zu begeistern. Und schon gar nicht gab es sowas für die Buchbranche. Ich kann mich noch nicht einmal daran erinnern, dass in diese Richtung etwas in unserem dicken Berufeordner stand. Umso toller finde ich, dass der Mediencampus Frankfurt einen eigenen Stand auf der Frankfurter Buchmesse hat und man dort den Mitarbeitern fleißig Löcher in den Bauch fragen kann. Ich finde es toll, dass sich Zeit genommen wird, Antworten zu geben, all die Möglichkeiten aufzuzeigen, die die Buchbranche bietet und zu begeistern. Darüberhinaus gibt es auch in diesem Jahr wieder das Azubibistro, das nicht nur für jene, die sich beruflich für die Buchbranche interessieren, interessant sein dürfte, sondern auch für Blogger. Schaut dort also ruhig mal vorbei und sagt Hallo!

“Von Klein auf waren Bücher meine besten Freunde, als ich älter wurde habe ich unsere
kleine Dorfbibliothek von vorne nach hinten durchgelesen und dabei jedes Buch doppelt oder dreifach verschlungen.
Als meine Tante mir während meiner Berufsfindung erzählte, daß es eine Ausbildung zur “Buchhändlerin” gäbe,
war ich zuerst sprachlos ( es war mir schlichtweg nicht bewusst, das es diese Möglichkeit gibt )
und dann hellauf begeistert – DAS wollte ich machen!
An meinem ersten Arbeitstag ging ich ehrfürchtig durch die noch dunkle Buchhandlung,
bestaunte all die vielen Bücher und die darin enthaltenen Geschichten, welche von mir entdeckt werden wollten.
An diesem Tag schwor ich mir, niemals diese Begeisterung, diese Leidenschaft für meinen Beruf zu verlieren,
all meine Kunden so glücklich wie möglich zu machen und in jedem einzelnen das Feuer, das mich zum Lesen brachte,
zu erwecken oder zu erhalten. Das mache ich nun seit 7 Jahren und möchte nie wieder etwas anderes tun.”
(Zitat: @Lesewahn)

Schüler, Studenten, Azubis und Berufseinsteiger aufgepasst!
Unter dem Motto “Mut tut gut” findet in diesem Jahr der Young Professions Day statt. Jeder, der sich auf der Frankfurter Buchmesse rumtreibt und Interesse an der Buchbranche hat, ist herzlich eingeladen, teilzunehmen. Die Veranstaltung ist kostenlos, aber eine vorherige Anmeldung zu Planungszwecken wäre super. Na, juckt es euch schon in den Fingern? Gut so! Die Buchbranche ist ein spannendes Berufspflaster und wer auch nur ganz minimal mit dem Gedanken spielt, sich in diese Richtung zu orientieren (oder auch umzuorientieren), sollte hier dringend vorbei schauen und wer weiß, vielleicht unterschreibt ihr die Aussagen der Blogger weiter oben ja bald und sagt Ja, genau so empfinde ich das auch!



Der Young Professions Day 2018 auf Facebook | Der Young Professions Day 2018 auf Xing
Ihr seid viel auf Twitter oder Instagram unterwegs? Dann schaut mal unter den Hashtags #ypd2018 und #mediacampusfrankfurt 

 

Noch keine Gedanken

Lass mir deine Gedanken da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.