• Dass sie sich dazu entschieden hat, ihren Platz in Yale in den Wind zu schießen und dafür am heimischen MFC zu studieren, stößt nicht nur auf Missfallen bei ihren Eltern, sondern auch in deren Bekanntenkreis. Doch Micah hat einen guten Grund für ihre Entscheidung: ihr Zwillingsbruder Adrian ist weg und sie möchte da und nicht Meilen weit entfernt sein, wenn er zurückkehrt. In der Zwischenzeit lebt sie sich in ihrer neuen Wohnung ein und freundet sich mit ihren Nachbarn Cassie und Auri an. Und Julian, der einige Wochen zuvor bei einer Party von Micahs Eltern gekellnert hat und dank ihr seinen Job verloren hat. Micah würde es gerne wieder gut machen, doch das dürfte schwierig werden, denn Julian begegnet ihr sehr abweisend ..

  • Es gab mal eine Zeit, da besaß ich tatsächlich nicht ein einziges Lesezeichen. Ja, noch nicht einmal die, die man beim Buchkauf oft kostenlos dazu bekommt. Als Ersatz dienten mir alle möglichen und unmöglichen Dinge: Zettel, Stifte, Haarklammern und Gummis, Socken und selbst vor einem Q-tipp habe ich nicht Halt gemacht, um mir die Seite zu markieren, an der ich…

  • Es ist Friedas 17. Geburtstag als sie Jeffer zum ersten Mal begegnet und niemals hätte sie gedacht, dass diese Begegnung ihr Leben dermaßen auf den Kopf stellen würde. Mit Jeffer verliert sie sich in alter Musik und lernt dabei nicht nur ein völlig anderes Leben kennen, als sie es bisher geführt hat, sondern muss sich auch bald der Frage stellen, was das zwischen ihr und Jeffer eigentlich genau ist …

  • Schon wieder ein Buch im Regal meines Piraten, an dem Joëlle Tourlonias fleißig mitgearbeitet hat. Was soll ich sagen? Wir lieben ihren Stil einfach und können nicht genug bekommen. Dieses Mal hat sich der Geschichte um den kleinen Delfin Daniel von Sergio Bambaren angenommen, der nach einem Besuch von seiner Tante an nichts anderes mehr denken kann, als an die Wellen,…

  • Merits Familie ist alles, nur keine Vorzeigefamilie. Probleme werden unter den Tisch gekehrt, oder gleich ganz totgeschwiegen und während jeder unter dem Dach sein eigenes Leben lebt und sich nicht groß für die anderen interessiert, küsst Merit in aller Öffentlichkeit einen völlig Fremden und ahnt dabei nicht, was das für sie bedeutet. Ahnt nicht, dass ein Herz nur ein gewisses Maß an Schmerz vertragen kann, bevor es in tausend Teile zerbricht ..

  • Nach der Trennung von ihrem Mann kehrt Abigail mit ihrer Tochter zurück in ihre Heimatstadt, um dort neu anzufangen. Mit Beharrlichkeit und dank einer Portion Glück schafft sie es auch bald, das Städtchen von ihrem Können zu überzeugen und sich beruflich einen Platz in der Gemeinschaft zu sichern. Abigal könnte also zufrieden sein und sich ganz auf ihr neues Leben einlassen, wäre da nicht ihre Tochter, die unbedingt in der Schulmannschaft Eishocky spielen möchte und von niemand geringerem trainiert wird, als dem besten Freund ihres Noch-Ehemanns, der Abigail schon zu ihrer Schulzeit nicht ausstehen konnte …

Mit einem Klick gibt es hier etwas auf
für Ohren!
Buchbesprechung To-Go Logo