Save Me von Mona Kasten

Posted on März 12, 2018

Save Me

Mona Kasten, ein Name, der einem unweigerlich in den Kopf schießt, wann immer man an deutsche New Adult Autoren denkt. Ich selbst hatte von ihr noch nichts gelesen, weswegen es für mich als begeisterte Leserin dieses Genres langsam höchste Eisenbahn wurde daran etwas zu ändern. Save Me ist also das erste Buch von Mona Kasten, in das ich meine Nase gesteckt habe und was soll ich sagen? Ich war sehr neugierig und meine Erwartungen hoch.

Anzeige

Erschienen: Februar 2018 im LYX Verlag | Reihen-Info: 1/3 | Spoilergefahr: Nein!
Format: Brochiert/Ebook/Hörbuch | Seiten: 416 | Bewertung: 3 von 5 Fläschchen
Meine Meinung als Podcast:

Rezensionsexemplar

Worum geht es genau?
In Oxfort zu studieren ist Rubys größter Traum und damit dieser Traum wahr wird, arbeitet sie hart. Um sich von nichts und niemandem ablenken zu lassen, tut sie alles, um in der Schule in der Masse unterzugehen und nicht aufzufallen. Mit ihrem unsichtbaren Dasein am Maxton Hall College ist es jedoch schnell vorbei, als sie etwas sieht, was nicht für ihre Augen bestimmt war. Plötzlich ist das Oxfort-Aufnahmeverfahren nicht mehr ihr einziges Problem und schneller als sie gucken kann, muss sie sich mit dem elitären und vermeintlich glamourösen Leben der Reichen und Schönen auseinandersetzen …

Ruby & James
An dieser Stelle sage ich gerne und häufig, dass ich das Pärchen liebe, aber heute kommt mir das L-Wort leider nicht so leicht von den Lippen. Das bedeutet nun nicht, dass ich die beiden doof fand, nein, sondern einfach, dass sie mich nicht begeistern konnten. Sowohl Ruby wie auch James haben sehr interessante Züge und wären diese auch die gesamte Geschichte über herausgestochen, hätte ich die beiden ganz sicher geliebt. Stattdessen war es aber so, dass ich zwar wusste, dass Ruby zielstrebig ist und kein Interesse an der elitären Welt um sie herum hat, ebenso, wie ich wusste, dass James reich und arrogant ist, Partys liebt und die Schule regiert, aber gespürt habe ich davon die meiste Zeit über nichts. Und das ist verdammt schade, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass Rubys Stärke und Ehrgeiz absolut perfekt zu James’ Überheblichkeit und Selbstverliebtheit passen und daraus herrliche Dialoge entstehen würden. Die beiden müssen sich dringend selbst treu bleiben und sich mehr Raum verschaffen, damit aus ihnen etwas Tolles wird. Dafür haben sie zum Glück noch etwas Zeit und ich hoffe, dass sie die auch nutzen werden.

Weniger ist manchmal einfach mehr
Ich finde es immer toll, wenn ein Autor seine Werke mit Themen füllt, die zwar überall um uns herum eine Rolle spielen, aber immer noch gerne hinter verschlossenen Türen versteckt werden und allein dafür, dass Mona Kasten in Save Me genau das getan hat, bekommt sie von mir einen ganz dicken Pluspunkt. Leider hat sie es aber nicht geschafft, alles so auszuarbeiten, wie es die Themen verdient hätten und das ist, meiner Meinung nach, bei der Fülle an Problemen auch gar kein Wunder (und nein, ich werde an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen, um niemanden von euch zu spoilern). Ich nehme an, Mona Kasten hat so versucht, der glamourösen Welt den perfekten Schein zu nehmen und aufzuzeigen, dass auch die reichen Leute nur mit Wasser kochen und mit denselben Problemen zu kämpfen haben, wie der Rest der Gesellschaft und das ist toll, keine Frage, nur denke ich, dass sie einfach zu viel wollte. Manchmal ist es einfach besser, sich nur ein einziges Thema herauszupicken, auf dessen Problembewältigung sich dann alle konzentrieren können, anstatt jeden mit seinem eigenen großen Päckchen auszustatten. Besser für den Autor, der so seine Baustellen reduziert. Besser für Handlung und Figuren, die sich nur auf eine Sache konzentrieren müssen und besser für mich als Leserin.

Es fehlte an Lebendigkeit
Eine Sache, die mich an diesem Buch wirklich gestört hat, waren die vielen Längen und die vergleichsweise geringe Handlung. Im Grunde läuft Ruby nämlich nur durch Schulflure, plant eine Veranstaltung oder sitzt Zuhause, führt Smalltalk mit ihren Eltern und redet kurz mit ihrer Schwester über deren Blog, während James gut aussieht, Lacrosse spielt, auf einer Party anwesend ist und in regelmäßigen Abständen kurz das Arschloch raushängen lässt. Für knapp 400 Seiten ist das nicht viel und dass es da zu Längen gekommen ist, ist in meinen Augen nicht weiter verwunderlich. Schade ist nur, dass die Geschichte dadurch nicht richtig lebt. Ihr fehlt es an Witz, Charme und Spannung, Eigenschaften, für die in Geschichte und Figuren durchaus Potential vorhanden ist, aber durch die wenige Handlung einfach überhaupt nicht richtig zum Vorschein kommen. Auch hier hoffe ich ganz stark, dass sich dahingehend in den Folgebänden noch einiges tut.

Kurzum
Meine Erwartungen an mein erstes Mona Kasten Buch waren hoch und die Autorin konnte diese nicht so ganz erfüllen. Unter dem Versuch, Vielseitigkeit zu schaffen, litten wichtige Eigenschaften wie Spannung, Witz und Charme, ebenso wie der Beziehungsaufbau zwischen Ruby und James. Nichtsdestotrotz ist Mona Kasten ein solider Reihenauftakt gelungen, auf den man aufbauen kann. Ich hoffe sehr, dass sie die Luft nach oben nutzt und mich dann mit Band 2 um den Finger wickelt.


Weitere Meinungen zu dem Buch: Buchbahnhof | Tintentick | Ina’s Little Bakery

4 Gedanken

  • Steffi März 12, 2018 at 17:37

    Hey,

    ein Buch habe ich bisher von Mona Kasten gelesen und da waren meine Erwartungen auch wesentlich höher als das Buch letztendlich war. Komisch oder!?

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    Antworten
    • MadameLustig März 12, 2018 at 18:35

      Ich glaube, wenn man sich als Autor einmal einen Namen gemacht hat, wird es allgemein schwer, das Leser ohne Erwartungen an ein Buch rangehen. Und wenn es sich dann noch um ein Genre wie NA handelt, kann es schnell passieren, dass man enttäuscht wird. Hier hat man nun mal oft denselben Handlungsbrei, den auch in 100 anderen NA-Büchern verarbeitet wurde und das ist für mich auch okay, aber dann müssen die Figuren (und deren Geschichte) einfach richtig überzeugen ..

      Welches Buch hast du denn von ihr gelesen? Begin Again?
      Fühl dich ganz lieb gedrückt,
      Maike

      Antworten
  • AlinaKunterbunt April 1, 2018 at 14:39

    Schöne Ostern wünsche ich dir <3

    Antworten
  • Ella Mai 28, 2018 at 07:47

    Hallo meine Liebe,

    ich kann deine Enttäuschung verstehen, mir ging es ähnlich.
    Wenn du der Autorin noch eine Chance geben willst, dann probier es mit einem Buch der Again Reihe am Besten beginnst du mit der Eins Begin Again.
    Die Again Reihe ist meiner Meinung nach deutlich besser als Save Me 🙂

    Alles Liebe,
    Ella

    Antworten

Lass mir deine Gedanken da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.