Follow:

The Bookish Hall Of Fame 1.3

Hallo, ihr Lieben. Wieder liegt ein Monat hinter uns. Ein Monat voller gelesener Seiten, Buchkäufen und wachsender Wunschlisten. Um letzteres auch weiterhin zu garantieren und um ganz besonderen Büchern einen Raum zu geben, habe ich vor 3 Monaten angebaut und in der so entstandenen Ruhmeshalle einen Platz für all eure buchigen Schätze geschaffen. Zwei ganz tolle Bücher schmücken die einst weiße Wand bereits und heute ist es an der Zeit, dort einen weiteren Schatz aufzuhängen.

Bei mir begrüßen darf ich heute Rebecca von Bookaloo, eine Bloggerin, die mir zugegebenermaßen sehr ans Herz gewachsen ist. Ihr Blog feiert gerade 1-jährigen Geburtstag und ist damit seit ein paar Tagen dem Babyalter entwachsen und darf sich nun offiziell Kleinkind-Bookaloo nennen.
Aus Mangel an lesesüchtigen Buchmenschen, mit denen sie sich im realen Leben über ihre Leidenschaft austauschen kann, hat sich Rebecca vor etwas mehr als einem Jahr in die endlosen Weiten des Internets begeben, sich ein Stückchen Internetland gesichert und drauf los gebaut. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich. Mit Bookaloo hat sie sich nicht nur einen Ort geschaffen, an dem sie ihren Gedanken über Bücher freien Lauf lassen und sich mit Gleichgesinnten austauschen kann, sondern nutzt ihre eigenen WorldWideWeb-Wände auch dazu, gut durchdachte, interessante und tolle geschriebene Artikel in die Welt hinaus zu schicken. Falls euch die kreative Rebecca und ihr Blog Bookaloo also noch kein Begriff sein sollten, solltet ihr das schnell ändern und ihr einen Besuch abstatten. Aber nicht ZU schnell! Wenn ihr noch 5 Minuten eurer Zeit erübrigen könntet, wäre das ganz toll, denn Rebecca ist nicht einfach nur zu Besuch gekommen, um sich das Geschehen hier auf dem Blog stillschweigend von einem Eckchen aus anzusehen, sondern um uns ein ganz besonderes Buch vorzustellen. Bereit? Los gehts!

 


 

 

Liebe Rebecca, herzlich Willkommen auf der Kunterbunten Flaschenpost. Ich freue mich riesig, dass du heute bei mir zu Gast bist und bin sehr gespannt, welch buchigen Schatz du uns mitgebracht hast.

Magst du uns zum Einstieg zunächst vielleicht ein paar Eckdaten (Verlag, Format, Seitenzahlen etc.) zu deinem Buchschatz nennen?

Ja, klaro! “Der Schwarm” von dem deutschen Autoren Frank Schätzing ist bereits 2004 als Hardcover in Deutschland erschienen. Ich besitze allerdings nur die Taschenbuchausgabe. Die ist ebenfalls, wie das Hardcover, im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen. Und mit 1.008 Seiten ein ordentlicher Klopper! Für gute 9,95 € aber wesentlich erschwinglicher.
Es geht um den Walforscher Leon Anawak und den Biologen Sigur Johanson. Die beiden stoßen unabhängig voneinander auf merkwürdige Naturereignisse und -veränderungen. Dann verschwinden plötzlich Fischer und die Meerestiere werden offensichtlich aggressiv gegenüber dem Menschen. Das alles mündet in Katastrophen, wie z. B. Tsunamis die Hand in Hand übergehen und das Ziel haben den Menschen in seine Schranken zu weisen, wenn nicht sogar auszulöschen. Ein ultraspannendes Szenario wird hier inszeniert.
Bereits deine grobe Zusammenfassung der Handlung klingt für mich sehr interessant, zumal ein solches Szenario dieser Tage gar nicht mehr so abwegig zu sein scheint. Wie bist du auf diese spannende Lektüre aufmerksam geworden? 
Oh je. Jetzt mach ich mich unbeliebt! Streber-Alarm! Das war ca. 2007. Damals ging ich noch zur Schule. Und wir durften uns aus einer Liste von einigen Büchern einen Titel aussuchen, den wir über das Halbjahr lesen und darüber ein Referat und einen Analyse schreiben sollten. Zwischen “Das Parfüm”, “Der Vorleser”  etc. hat mich “Der Schwarm” einfach gepackt. Ich wollte nicht das typische klassische und einfache Thema. Ich wollte ein Monstrum, eine richtige Herausforderung! Naja. Und was aktuelleres. Und das war es dann auch.
Mein erster Gedanke auf deine Antwort war gerade: Aaaah, was für tolle Bücher die in der Schule lesen durften! (immerhin ja keine Selbstverständlichkeit). Aber genug des Neids und zurück zum Wesentlichen. Du sagst selbst, dieses Buch sei Monstrum und Herausforderung gewesen und wenn ich mir Handlung und Seitenzahl angucke, glaube ich dir das gern. Was für Gefühle löste das Buch während des Lesens in dir aus?

Beklemmung. Faszination. Ekel. Aber auch Demut. Sorge. Das Buch hat mich eigentlich darauf gestoßen, was wir Menschen diesem Planeten, auf dem wir leben dürfen, oftmals zumuten. Wie überheblich wir Menschen uns anderen Lebenwesen entgegenstellen. Wie unflexibel wir sind. Und wie klein. Und auch machtlos.

Traurig, aber leider wahr. Was gefällt dir an dem Buch denn am besten und – ja, ganz abgedroschen – warum?
Die Atmosphäre. Die Geschichte ist zwar auch nicht ohne, aber ohne diese in Worte gefangene Atmosphäre, wäre es strunzlangweilig. Dieses Buch hat unfassbare Passagen, wo seitenlang nüschts passiert. Weil Schätzing einfach so oft ausschweift und unnötig ins Detail geht. Aber dann überrascht er dich wieder mit unglaublich cineastischen Szenen. Die ploppen im Kopf auf und ich hatte das Gefühl ich sitze in einem Katastrophenfilm von Roland Emmerich oder dergleichen. Es ist der Wahnsinn, wie Schätzing damit den Leser bei der Stange hält und durch diese 1000 Seiten zieht. In der Art, mit so einem schriftstellerischen Monument hatte ich das seitdem nicht nochmal.
Geschichten, die über mehrere Bände hinweg erzählt werden, scheinen momentan in Mode zu sein. Hättest du zu deinem Buch auch gerne eine Fortsetzung?
Oh je. Bitte nicht! Das wäre von der Geschichte her schon sehr fies, weil der Mensch einfach immer noch nichts gelernt hätte. Und ich glaube kaum, dass Schätzing hieran nochmal wirklich anknüpfen könnte, ohne doppelt und dreifach auszuschweifen. Ich finde diesen Trend zu den Reihen auch sehr anstrengend. Oftmals werden so viele unnötige Sachen ge- und beschrieben, welche die Geschichte ausdünnen und lasch machen. Klar, strategisch ist das sicher Bombe. Aber ich glaube auch, dass viele Leser das mittlerweile wieder sehr anstrengend finden, immer wieder neue Trilogien oder Reihen anzufangen.
Nachdem du mich – und ich hoffe, ein paar von euch auch – inzwischen ziemlich neugierig gemacht hast, habe ich noch eine allerletzte Frage für dich, bevor du erlöst bist: Warum hast du ausgerechnet dieses Buch für die Hall of Fame ausgewählt?
Weil es ein Buch ist, was ich seit Jahren im Regal stehen habe und es mir immer noch so gut in Erinnerung geblieben ist. Ich hab es seitdem auch noch weitere 2 Male gelesen. Und ich denke, das werde ich auch in Zukunft hin und wieder aus dem Regal ziehen. Es erinnert mich jedes Mal daran, als Mensch demütig vor der Natur zu sein. Und wie gesagt, diese Art ein Buch zu schreiben, als würdest du einen Kinofilm sehen… das ist besonders.
Liebe Rebecca, ganz herzlichen Dank für deinen Besuch bei mir. Dein buchiger Schatz wird jetzt aufgehangen und darf damit fortan die Bookish Hall of Fame gemeinsam mit anderen tollen Büchern schmücken.

Auch Rebeccas Schatz war mir bislang unbekannt, doch wie sieht es mit euch aus? Kennt ihr das Buch bereits oder habt ihr vielleicht andere Werke des Autors gelesen? Ist die Handlung etwas für euch?
Teile den Beitrag auf
zum vorherigen Beitrag zum nächsten Beitrag

10 Gedanken

  • Antworte Rebecca S.

    Ach, du Zuckerstück!

    Ich freu mich einen Beitrag zu dieser tollen Reihe leisten zu dürfen! Und danke dir!
    Und ich bin leicht schockiert, dass dir das Buch noch nicht über den Weg gelaufen ist. Ist es unter dem allgemein literarischen Laien doch als Bestseller bekannt! ;D

    Vielleicht hat der eine oder andere das gute Stück aber auch gelesen oder konnte zum lesen des selbigen animiert werden! 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

    April 16, 2016 at 14:50
  • Antworte Madame Lustig

    Auweia, jetzt habe ich aber ein schlechtes Gewissen, weil ich das Buch noch nicht kenne. :-/
    Ich werde das bei Gelegenheit ändern, versprochen! Allerdings muss ich dafür auch in Monstrum-Stimmung sein. 😀

    Ganz lieben Dank auch an dieser Stelle nochmal für die tolle Vorstellung. Ich habe mich sehr gefreut, dass du mitgemacht hast.

    Liebe Grüße
    Maike

    April 17, 2016 at 15:25
  • Antworte Nellys Leseecke

    Huhu liebste Maike,
    ach dieses Buch…. irgendwie läuft es mir immer wieder über den Weg. Eine Weile stand es sogar auf meiner Wunschliste, dann wieder nicht…. dann hat es seinen Weg doch wieder dahin geschafft.
    Vielleicht wäre es jetzt doch endlich an der Zeit, das Buch mal zur Hand zu nehmen.

    Auf jeden Fall ist dir wie immer eine wirklich tolle Vorstellung gelungen. Hat unglaublich Spaß gemacht zu Lesen.

    Alles Liebe, Nelly

    April 23, 2016 at 11:11
  • Antworte Tatze

    Hey Maike und Rebecca 🙂

    wieder eine sehr gelungene Vorstellung! Ich muss leider zugeben, dass ich "Der Schwarm" noch nicht gelesen, aber wahnsinnig viel Gutes darüber gehört habe. Vielleicht muss ich es doch mal lesen 😀

    Liebe Grüße,
    Tati

    April 23, 2016 at 19:22
  • Antworte Madame Lustig

    Liebe Nelly,

    ich freue mich sehr, dass dir der Beitrag gefallen hat. 🙂
    Ob du das Buch endlich zur Hand nehmen solltest, kann ich leider nicht sagen, da es mir, wie oben erwähnt, bisher noch gar kein Begriff war. Aber vielleicht ist es ja ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass es dir nach dem Wunschlisten-Hin-und-Her jetzt hier begegnet? 😀

    Liebe Grüße
    Maike

    April 25, 2016 at 10:53
  • Antworte Madame Lustig

    Hallo liebe Tati,

    wenn wir Rebecca Glauben schenken (und das tue ich definitiv, denn ohne Grund hätte sie das Buch wohl kaum für die Bookish Hall of Fame ausgewählt), dann zählt "Der Schwarm" wohl definitiv zu den Must-Reads. Vielleicht sollten wir daraus eine Leserunde machen? 😀

    Liebe Grüße
    Maike

    April 25, 2016 at 10:55
  • Antworte Tabea

    Tolles Buch und ja, definitiv ein Must-Read. Nach dem Lesen von diesem Beitrag bereue ich, dass ich es damals weggab – es hat doch auch ein richtig tolles Cover. In lebendiger Erinnerung ist mir aber die Story noch und ich hätte gerade Lust, es nochmal zu lesen! Das gute Riesenteil 🙂
    Ich stöbere noch eine Runde weiter und lasse mal liebe Grüsse da, Tabea

    Dezember 2, 2016 at 19:29
    • Antworte MadameLustig

      Hallo liebe Tabea,
      vielen Dank für dein liebes Feedback. Das Buch habe immer noch nicht gelesen (mich schreckt ja ehrlich gesagt auch etwas die Seitenzahl ab), aber das Cover ist wirklich richtig toll. Ein Eyecatcher. Vielleicht kaufe ich es mir irgendwann genau aus dem Grund und lese es dann erst Jahre später.

      Ganz liebe Grüße
      Maike

      Dezember 5, 2016 at 10:00
  • Antworte Sina

    Ich erinnere mich noch gut an dieses Buch!

    Ich habe das damals im Sommer am Strand gelesen und mich dann für den restlichen Urlaub nicht mehr ins Wasser getraut 😀 Habe auch noch den Rest meiner Familie gewarnt, aber es wurde von allen gelesen (eher verschlungen) und keiner ist mehr ins Meer gegangen :’D

    Das war schon lustig. Vielleicht sollte ich es nochmal lesen.
    Aber im Winter. Und weit weg von allen Wasserquellen 😀

    LG Sina

    September 30, 2017 at 17:43
    • Antworte MadameLustig

      Oh weh! Deswegen gehöre ich der Sorte Leserinnen an, die am Strand immer nur positive Bücher liest. Solche, die die Strand- und Urlaubsstimmung nur noch verstärken und mir ein gutes Gefühl geben. 😀

      Ganz liebe Grüße,
      Maike

      Oktober 1, 2017 at 11:29

    Hinterlasse deine Gedanken