Wie die Stille unter Wasser von Brittainy C. Cherry

Posted on Februar 20, 2018

Wie die Stille unter Wasser

Mit Wie die Stille unter Wasser ist inzwischen der dritte Band der Romance Elements Reihe von Brittainy C Cherry erschienen und auch, wenn ich Band 2 nicht ganz so stark und berührend fand, wie Band 1, Wie die Luft zum atmen, stand für mich außer Frage, dass ich diese Reihe weiterverfolge. Ich meine mich daran zu erinnern, irgendwo von einem Fan gelesen zu haben, dass dies das bisher beste Buch der Reihe sein soll und dementsprechend war ich natürlich sehr gespannt auf die Geschichte. Wie genau sie mir gefallen hat, erzähle ich euch gleich, nur so viel vorweg: Taschentücher waren bitter nötig!

Anzeige

Erschienen: Januar 2018 im LYX Verlag | Reihen-Info: 3/4 | Spoilergefahr: Nein!
Format: Brochiert/Ebook | Seiten: 400 | Bewertung: 4,5 von 5 Fläschchen
Meine Meinung als Podcast:

Rezensionsexemplar

Worum geht es genau?
Maggie May ist ein lebenslustiges und kluges Mädchen, das ganz genau weiß, was sie will. Bis sie eines Tages in den Wald geht und ohne Stimme zurückkehrt. Ihr Leben bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen und während sie sich Tag für Tag durch ihre persönliche Hölle kämpft, Albträume und Panikattacken durchsteht, sind da ihre Bücher, die Musik und Brooks, ihr Anker, die sie daran hindern, unterzugehen.

Heimlicher Ausflug mit Folgen
Das Blatt kann sich von einer Minute auf die andere wenden und das muss auch die kleine Maggie May erfahren. In dem einen Moment war sie noch lebensfroh und voller Selbstbewusstsein und in dem anderen ist sie plötzlich gebrochen, von Angst erfüllt und stumm. Brittainy C. Cherry hat mir mit der Beschreibung dieser Szenen eine Gänsehaut beschert, Tränen der Trauer in die Augen gejagt und mich geschockt. Dass ich vorweg erst einmal gut dreieinhalb Kapitel das quirlige und herzliche Mädchen kennenlernen durfte und sie bereits nach nur wenigen Sätzen in mein Herz geschlossen hatte, hat die Wendung in dieser Geschichte für mich natürlich noch extremer gemacht. Das war wirklich ein sehr cleverer Schachzug von Frau Cherry! Doch auch, was die Konsequenzen dieses Traumas für die restliche Familie bedeutet, hat die Autorin großartige Arbeit geleistet. Ich konnte jedes Fünkchen Hoffnung spüren, ebenso, wie die Hilflosigkeit, Verzweiflung, Frustration und Hoffnungslosigkeit, die sich durch die Seiten zogen.

Hilfe, mein Herz!
Es ist kaum zu glauben, dass eine Geschichte, die von den Folgen eines traumatischen Ereignisses erzählt, so süß sein kann, aber das ist sie. Sie ist so herzallerliebst, entzückend und stellenweise purer Zucker, dass ich manchmal gar nicht wusste, wohin mit mir. Und zu verdanken ist das einzig und allein Maggie und Brooks, die dieses Buch gemeinsam zum Leuchten bringen. Sie beide nehmen einander, wie sie sind, teilen ihre Liebe für die Musik und später auch für Bücher und was ich ganz toll finde: sie brauchen keine Worte, um sich zu verstehen. Immer wieder gibt es hier Szenen, in denen sie von der Situation oder auch ihren Gefühlen überfordert oder verunsichert sind und in diesen Momenten nehmen sie sich gemeinsam ein paar Minuten, in denen sie sich einfach nur stumm anschauen und dabei viel mehr sagen, als sie es mit Worten vermocht hätten. Einfach nur zu sagen, dass Maggie und Brooks gemeinsam toll sind, wird den beiden in meinen Augen nicht einmal annähernd gerecht. Sie sehen sich, wie sie sind, verstehen sich auf eine Art, wie niemand sonst es kann, sind der Anker des jeweils anderen und schaffen auch in den dunkelsten Momenten Licht. Sie sind beste Freunde fürs Leben.

Bücher, Bücher, Bücher!
Ich finde es wundervoll, dass Bücher in dieser Geschichte und damit auch in Maggies Leben eine ganz wichtige Rolle einnehmen. Durch sie erlebt das junge Mädchen – und später auch die junge Frau – die Abenteuer, die sie durch ihre Angst und die Panikattacken nicht selbst erleben kann. Durch sie schließt sie Freundschaften, verliebt sich, ist mutig und geht Risiken ein. Durch sie lebt Maggie. Und ist Lesen anfangs etwas, das Maggie für sich alleine tut, teilt sie diese Leidenschaft bald auch mit Brooks. Ich möchte euch hier nichts vorweg nehmen, deswegen nur so viel: auch die Bücherliebe teilen sie auf äußerst süßes Art und Klebezettel spielen dabei eine große Rolle! Übrigens liest Maggie querbeet, sodass mir das ein oder andere hier erwähnte Buch durchaus bekannt vorkam und andere hingegen meine Neugier weckten.

Kurzum
Mit Wie die Stille unter Wasser hat Brittainy C. Cherry inzwischen nicht nur neben Luft und Feuer das dritte Element abgedeckt, sondern mit der Geschichte auch wieder voll ins Schwarze getroffen. Handlung und Figuren passen so perfekt zusammen, dass ich vertieft in die Geschichte die unterschiedlichsten Emotionen durchlebt, gelacht, geweint und gehofft habe. So perfekt, dass die leisen Töne nie langweilig wurden.


Weitere Meinungen zu dem Buch: beucherverrueckte | Dinchens Welt der Bücher | Kathaflauschi Books

8 Gedanken

  • Kitty Februar 22, 2018 at 10:27

    Hallo Liebes. ♥
    Ich habe jetzt nur dein Fazit gelesen, weil ich die Reihe wohl auch noch lesen werde. Und daran bist du Schuld. 😉
    Ich konnte mit den Büchern immer nichts anfangen, wenn ich sie gesehen, denn ich muss zugeben, dass ich die Cover so fürchterlich finde. *schäm* Also habe ich mich da nicht mit befasst.
    Als ich jedoch deinen Tweet gesehen habe, musste ich mir die Bücher doch mal näher anschauen. Nun bin ich hier und was denke ich? Ich.will.die.auch.lesen!!! Ich liebe es, die ganzen Emotionen selbst zu durchleben. Und ich möchte unbedingt mal wieder ein Buch lesen, bei dem es so läuft. Tja, da scheine ich mit dieser Reihe ja genau das Richtige für mich gefunden zu haben. 🙂
    Danke, dass du sie mir schmackhaft gemacht hast. 🙂
    *Fühl dich gedrückt*
    Kitty

    Antworten
    • MadameLustig März 9, 2018 at 10:39

      Liebe Kitty, ich freue mich sehr, dass du den Büchern eine Chance geben willst. Ich bin mir sehr sehr sicher, dass das für dich kein Griff ins Klo werden wird. 🙂 Fang aber unbedingt mit “Wie die Luft zum atmen” an, ja?!

      Fühl dich ganz lieb gedrückt,
      Maike

      Antworten
  • Jenny Februar 23, 2018 at 08:21

    Liebe Maike,

    Beim Lesen deiner Rezension spürt man richtig, wie gut dir das Buch gefallen hat.
    Ich weiß jetzt: Dieses Buch muss ich auch lesen!

    Liebste Grüße
    Jenny

    Antworten
    • MadameLustig März 9, 2018 at 10:41

      Vielen Dank für dein liebes Feedback, Jenny! Ich freue mich immer total, wenn es mir gelungen ist, meine Meinung richtig rüberzubringen und euch so neugierig zu machen! 😀
      Hast du denn schon eins der Bücher gelesen oder wäre dies dein erstes?

      Ganz liebe Grüße,
      Maike

      Antworten
      • Jenny März 9, 2018 at 12:18

        Das wäre dann mein erstes, aber ich bin schon super gespannt 🙂

        Antworten
        • MadameLustig März 9, 2018 at 12:37

          Und ich erst! Lässt du mich dann wissen, wie es dir gefallen hat? 😀

          Antworten
  • ~*Nina*~ März 5, 2018 at 14:27

    Hallo liebe Maike!

    Ich habe “Wie die Luft zum Atmen” von der Autorin gelesen, aber leider konnte es mich nicht begeistern. Die Story fand ich vorhersehbar und weil das Thema Trauer so stark den Raum einnahm, war meine Stimmung beim Lesen die ganze Zeit sehr gedrückt. Nicht das was ich erwartet hätte – was im Grund nicht schlimm gewesen wäre, aber irgendwie wollte der Funke einfach nicht überspringen. Deshalb bin ich mir bei den anderen Büchern der Autorin ein wenig unsicher. Es freut mich, dass diese Geschichte so zuckersüß sein soll. 🙂 Da werd ich wohl doch noch eine zweite Chance einräumen müssen. 😉

    PS: Du hast bei meinem Gewinnspiel gewonnen und noch bis Mittwoch Zeit dich zu melden. Danach lose ich neu aus. Wollte dich nur kurz erinnern, da du noch nicht auf meine E-Mail geantwortet hast.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    Antworten
    • MadameLustig März 9, 2018 at 10:47

      Wie schade, dass dir “Wie die Luft zum atmen” nicht so gut gefallen hat, Nina. Aber man muss ja auch nicht alles mögen und das Thema Trauer nimmt hier wirklich sehr viel Raum ein, das stimmt. “Wie die Stille unter Wasser” ist da schon viel fröhlicher, wenngleich auch hier natürlich eine ordentliche Portion Drama nicht fehlen darf. 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Maike

      Antworten

Lass mir deine Gedanken da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.