Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens von Jen Malone

Posted on April 4, 2018

Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens

Wenn man viel liest, entwickelt man häufig ganz automatisch eine Vorliebe für einen bestimmten Verlag und in meinem Fall gehört der Magellan-Verlag da eindeutig dazu. Hier stimmte für mich bislang einfach immer das Gesamtpaket aus besonderer Covergestaltung und Innenleben und das beziehe ich nicht nur auf die Jugend-, sondern auch auf die Kinderbücher, die sehr schnell zu Lieblingslektüren meines kleinen Piraten wurden. Und nach all den guten Erfahrungen, die wir gemacht haben, ist es nur logisch, dass noch mehr Bücher mit dem Wal bei uns einziehen. Mein neuster Regalbewohner aus dem Verlagshaus ist Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens und ich kann euch schon jetzt verraten, dass ich nicht enttäuscht wurde.

 Werbung 

Erschienen: Januar 2018 im Magellan Verlag | Spoilergefahr: Nein!
Format: Gebunden | Seiten: 320 | Originaltitel: Wanderlost | Bewertung: 4,5 von 5 Fläschchen
Meine Meinung als Podcast:

Worum geht es genau?
Als ihre Eltern außer Haus sind, schmeißt Aubree eine Party, für die ihre ältere Schwester Elisabeth am Ende den Kopf hinhält. Und das so sehr, dass sie die Stadt erst einmal nicht mehr verlassen und dadurch auch nicht die geplante Busreise durch Europa antreten darf, bei der sie die Reiseleitung übernehmen sollte. Damit Elisabeth dadurch nicht in Schwierigkeiten gerät, willigt Aubree ein, zu Elisabeth zu werden und an ihrer Stelle die Reise anzutreten. Unter falschem Namen und mit Null Europawissen im Gepäck setzt sich Aubree in den Flieger. Nichtsahnend, dass ihr das Abenteuer ihres Lebens bevorsteht …

Busreise durch Europa
Aubree ist wohlbehütet aufgewachsen, fühlt sich in ihrer Heimatstadt pudelwohl und hat auch nicht das geringste Interesse daran, diese irgendwann zu verlassen, um etwas anderes kennenzulernen. Als sie dann kurzerhand für ihre große Schwester einspringen und eine Gruppe Senioren während deren Busreise durch Europa betreuen soll, ist sie zunächst sehr verunsichert und zweifelt daran, ihre bevorstehende Aufgabe meistern zu können. Hauptgrund ihrer Zweifel ist ihre Schwester Elisabeth, die wahnsinnig perfektionistisch ist, einfach in allem gut zu sein scheint und selbst daran glaubt, dass Aubree beim Abenteuer Europareise gnadenlos untergehen wird. Doch Aubree kämpft und lernt während der Bustour sehr viel über sich. Sehr gefallen hat mir an dieser Stelle, dass sie nicht versucht, perfekt zu sein, dass sie sich Schwächen zugesteht und sich bewusst ist, dass sie zwar ernst genommen und als Erwachsene wahrgenommen werden will, manchmal aber doch ein bisschen unreifes Verhalten braucht. Dabei, all das zu lernen, haben ihr die Senioren geholfen, die Aubree niemals gedrängt, aber stets zugehört haben und während der gesamten Reise ordentlich Lebensweisheiten parat hatten. Doch diese vom anderen Lernen Sache funktionierte hier nicht nur in eine Richtung. Durch ihre unbefangene Art und ihre Selbsterkenntnis hat auch Aubree ihrerseits Mut gemacht.

Achtung: Zuckerschock!
Oh mein Gott sind die alle süß gewesen! Ernsthaft. Wenn man an einen Bus voller Senioren denkt, erwartet man ja manchmal Schlimmes und auch ich dachte, dass ich hier auf ein wenig schrulliges Verhalten treffen würde, aber absolute Fehlanzeige. Okay, es gibt hier keinen großen Bus, sondern nur einen ganz kleinen und somit hat man es nicht mit vierzig, sondern lediglich mit sechs Senioren zu tun, aber darunter hätte es natürlich den ein oder anderen schwierigen Kandidaten geben können. Doch nein. Die älteren Herrschaften waren nicht nur charmant, witzig, zucker, abenteuerlustig und ganz sicher nicht auf den Mund gefallen, sie sind es auch, die diese Geschichte erst so richtig lebendig gemacht haben. Sie haben mein Herz im Sturm erobert und mir das Grinsen ins Gesicht gezaubert.

Aubree und Er
Apropos Grinsen: das konnten Aubree und Er mir nämlich auch reichlich entlocken. Die beiden lernen sich zunächst nur telefonisch kennen und verstehen sich auf Anhieb super. Der rote Flirtteppich, den Aubree durch einen kleinen Versprecher ausrollt, ist an diesem Punkt der Geschichte nur das kleine Tüpfelchen auf dem I und hat bei mir nicht nur für so manche Schmunzler gesorgt, sondern auch mein Herz aufgehen lassen. Daran hat sich auch nichts geändert, als die beiden im Laufe der Geschichte aufeinander treffen. Aubree und Er ergänzen sich in ihrer Art einfach perfekt, versprühen Leichtigkeit und sorgen dafür, dass es den Menschen in ihrem Umfeld gut geht. Auf Tiefe muss man hier allerdings verzichten. Die kleine Liebesgeschichte in Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens kommt nämlich ganz allein mit Witz, Schwarm und Lebensfreude aus und das fand ich bei der Leichtigkeit und dem Abenteuer auch absolut passend.

Kurzum
Die Bücher aus dem Magellan-Verlag stehen bei mir nicht nur auf Grund ihrer wunderschönen und herausstechenden Cover ganz hoch im Kurs, sondern auch wegen ihrer Geschichten. Jedes Buch, das ich bislang aus diesem Verlag in der Hand hatte, hatte das besondere Etwas, das mich gefangen genommen und mit sich gezogen hat. Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens ist da keine Ausnahme. Es gab das junge Mädchen, das lernen musste, an sich selbst zu glauben und dass ihr die ganze Welt mit all ihren Abenteuern offen steht. Es gab zuckersüße Senioren, die nur so vor Lebensfreude sprühten, keine schrecklich altklugen Sprüche für das junge Mädchen parat hatten, die eh keiner hören will, sondern einfach nur Türen fürs Hinterfragen und Umdenken geöffnet haben und es gab das Kribbeln im Bauch, das sich so viele während eines Urlaubs zu finden wünschen. Ein Urlaub mit einer Reisegruppe ist eben immer nur so gut, wie ihre Teilnehmer und diese hier waren einfach nur perfekt!


Weitere Meinungen zu dem Buch: Foxybooks | Boos, Historie and Secrets | Bookaholic

Noch keine Gedanken

Lass mir deine Gedanken da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Google Analytics zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück